Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Erstes deutsches Megakultur-Festival erhält Bio-Zertifikat für alle 50 Gastronomen - Täglich rund 30.000 -35.000 Essensgäste

von Redaktion (Kommentare: 0)


Das Tollwood Festival in München lockt pro Jahr mehr als eine Millionen Gäste an und zählt zu einer der größten Events in Europa. Normalerweise stehen die Größen der Pop und Rock-Szene wie z. B. James Brown im Rampenlicht, diesmal aber gilt die Aufmerksamkeit den 50 beteiligten Gastronomen. Sie alle verwenden für die "kulinarischen Höhepunkte" in den kommenden vier Festivalwochen Fleisch, heimisches Gemüse und Obst, Milch, Getreide sowie Brot ausschließlich aus ökologischer Erzeugung. Jeder gastronomische Aussteller bietet Gerichte mit Bio-Zertifikat an. Damit ist das Mega-Kulturfestival von Mitte Juni bis Mitte Juli das erste in Deutschland, das für seine insgesamt 50 Gastonomen eine Gesamtzertifizierung vorweisen kann. In einer feierlichen Stunde überreichten Wolfgang Reimer, stellvertretend für Verbraucherschutzministerin Renate Künast, Sepp Daxenberger, Landesvorsitzender der bayerischen Grünen sowie Dr. Jochen Neuendorff von der Kontrollstelle GfRS am 17. Juni, zum Auftakt des Events, das Bio-Zertifikat an Norbert Kessler, dem Gastronomieleiter des Tollwood Festivals (Bild ÖGS).

Norbert Kessler erläutert das Bio-Engagement: "Auf die Verwendung von Bio-Produkten legt Tollwood seit seiner Gründung 1988 sehr großen Wert. Die Teilnahme am Kontrollverfahren nach der EG-Öko-Verordung war daher für uns eine logische Konsequenz, um auch unseren Besuchern die ökologische Philosophie transparent zu machen." Täglich verköstigen die 50 Gastronomen rund 30.000 - 35.000 Essensgäste.

Rainer Roehl, geschäftsführender Gesellschafter vom ÖGS aus Frankfurt am Main, der im vergangenen Jahr eine Schulung für alle Tollwood-Gastronomen durchgeführt hat, freut sich besonders über das Bio-Zertifikat: "Mit der Zertifizierung der Tollwood-Gastronomen wird deutlich, dass auch in der Event-Gastronomie "Bio mit Zertifikat" möglich ist. Dem Publikum ist damit nicht nur purer Musik- sondern auch Biogenuss garantiert."

Wie das Kontrollverfahren im Einzelnen abläuft, können Interessierte in dem Anfang Juli erscheinenden Küchen-Leitfaden "Mit einfachen Schritten zum Bio-Zertifikat" nachlesen. http://www.1000biokuechen.de. (24.06.04)

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige