Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

EHEC-Bakterien in Salametti der Fa. Chiemgauer Naturfleisch GmbH festgestellt

von Redaktion (Kommentare: 0)


Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit hat in "Salametti luftgetrocknet", vertrieben von der Fa. Chiemgauer Naturfleisch GmbH, EHEC-Bakterien nachgewiesen. Betroffen ist Salametti - abgepackt in ca. 160 g-Packungen - mit Mindesthaltbarkeitsdaten zwischen dem 18.10.04 und dem 26.10.04 und "Salametti m. Knoblauch" dem Mindesthaltbarkeitsdaten zwischen dem 12. und 19.10.2004.

Das betroffene Lebensmittel wurde bereits an Endverbraucher abgegeben, insbesondere über Bio- und Naturkostläden. Nach Angaben der Fa. Chiemgauer Naturfleisch GmbH wurde die Ware in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen vertrieben. Die Fa. Chiemgauer Naturfleisch GmbH bittet, folgende Produkte zum
Laden zurückzubringen:
· Chiemgauer Naturfleisch luftgetrocknete Salamis (Edelsalami,
Edelsalami pikant, Salametti, Salametti mit Knoblauch)
· Chiemgauer Naturfleisch geräucherte Salamis (Rindersalami,
Paprikasalami, Pfeffersalami, Knoblauchsalami, Lammsalami,
Putensalami)
· Chiemgauer Naturfleisch Knacker (Salamini, Pfefferbeißer,
Feuerbeißer, Cacciatore)
· Chiemgauer Naturfleisch Teewurst und Mettwurst
Die Firma konnte inzwischen teilweise die Würste aus dem Handel ziehen.

Bereits sehr geringe Mengen an EHEC-Bakterien können Krankheitssymptome auslösen. Diese reichen von leichten Magen-Darm-Beschwerden bis zu lebensbedrohlichen Komplikationen bei ca. 5 - 10% der symptomatisch Infizierten und insbesondere bei Kleinkindern und älteren Personen. Die Inkubationszeit beträgt zwischen einem und acht Tagen, in der Regel ein bis drei Tage. Im Falle eines Verzehrs des betroffenen Lebensmittels sollte auf das Auftreten von Magen-Darm-Beschwerden geachtet werden. In diesem Fall wird insbesondere immungeschwächten Personen bzw. Eltern von kleinen Kindern empfohlen, ärztlichen Rat einzuholen.

Von Herstellerseite heißt es:

"Wir haben sofort alle Chargen und Produkte, die am gleichen Tag aus ähnlichem Rohstoff hergestellt wurden, aus der Auslieferung genommen und einen Rückruf über den Handel organisiert, um jegliche denkbare Verbraucherbeeinträchtigung auszuschließen. Dieser Rückruf war bisher sehr erfolgreich und ist noch nicht abgeschlossen. Nach dem aktuellen Stand des Rückrufs können bundesweit nicht mehr als ca. 100 Salamis noch im Umlauf bzw. bereits verzehrt sein."

Bei einer vom Hersteller in Auftrag gegebenen Nachuntersuchung habe in keiner der untersuchten Proben einschließlich einer Zweitprobe der betroffenen Charge EHEC-Bakterien nachgewiesen können, so die Chiemgauer-Naturfleisch weiter. (1.10.04)

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige