Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Deutsche Gemeinschaftsstände bei BioFach in Brasilien, Japan und USA

von Redaktion (Kommentare: 0)


Mit einem attraktiven Komplettpaket für den Firmenauftritt auf den BioFach-Messen in Rio, Tokio und Washington bietet die Nürnberg Global Fairs deutschen Anbietern eine Plattform für die Erschließung der neuen Märkte in Nord- und Südamerika sowie Asien. Die Tochtergesellschaft der NürnbergMesse hat eine Reihe von Service-Leistungen für den Gemeinschaftsstand zusammengestellt. Das Angebot reicht von der Hilfe bei der Abwicklung der Wareneinfuhr bis zum Begleitprogramm und einem Dolmetscherservice. Das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft (BMVEL) unterstützt den deutschen Gemeinschaftsauftritt.

Die Märkte für biologische Produkte in Nord- und Südamerika sowie in Asien entwickeln sich positiv. Die BioFach-Messen haben sich in den einzelnen Ländern durch ihre strengen Zulassungskriterien und das fachliche Begleitprogramm ein Renommee erworben, das für deutsche Firmen eine gute Basis bildet, sich auf dem jeweiligen Binnenmarkt mit Produkten zu etablieren.

In Brasilen steigt die Nachfrage auf dem Inlandsmarkt. Etwa 700 Bio-Produkte sind bislang in über 600 Verkaufsstellen zu haben. Sowohl konventionelle Supermarktketten, wie auch Bauernmärkte und spezialisierte Geschäfte bieten Bio-Ware an. Lieferdienste spielen eine große Rolle. In Planung sind Supermärkte mit einem hundertprozentigen Bio-Angebot. Der Bio-Lebensmittel-Umsatz in Brasilien liegt bei etwa 200 Millionen US-Dollar. Gute Absatzchancen für deutsche Firmen bestehen für Cerealien, diätetischen Lebensmitteln, Süßigkeiten und Gebäck sowie Käse. Gefragt sind aber auch Bier und Wein, Pasta, Brot, Senf sowie Fleisch- und Wurstspezialitäten. Die BioFach América Latina 2004 hatte die Ausstellungsfläche im Vergleich zu 2003 bereits verdoppelt und war mit 140 Ständen ausgebucht. Für die dritte Ausgabe der Fachmesse vom 16.-18.11.2005 sind bereits jetzt über die Hälfte der Ausstellungsplätze gebucht. Für den deutschen Gemeinschaftspavillon auf der BioFach América Latina läuft die Anmeldefrist bis zum 7. Juli 2005.

Die Exporthitliste für Japan führen Gemüsekonserven, Tiefkühlkost und Nudeln an. Auch regionale Spezialitäten und Naturkosmetik deutscher Hersteller erfreuen sich großer Beliebtheit bei japanischen Konsumenten, die als aufgeschlossen sowie probierfreudig gelten und großen Wert auf qualitativ hochwertige Lebensmittel legen. Als gute Voraussetzungen für steigende Absätze im Naturkostsektor bewerten Fachleute zwei Tatsachen: Die finanzkräftige und konsumfreudige 60 Plus-Generation fragt sichere und gesunde Lebensmittel nach, und die Richtlinien Japanese Agricultural Standard (JAS) sichern die Rahmenbedingungen für den ökologischen Landbau. Vermarktet wird über den klassischen Lebensmitteleinzelhandel (31 %) und Naturkostfachgeschäfte (20 %), der Rest über Kooperativen und Direktvermarktung. Für die fünfte BioFach Japan in Tokio vom 21. bis 23. September 2005 rechnet die Nürnberg Global Fairs mit einer Zunahme der Besucherzahl (13.000 in 2004). Bis zum 27. Mai können sich Firmen für den Gemeinschaftsstand anmelden.

Der Bio-Markt in den USA boomt weiterhin. Während die Exporte nach Angaben der Organic Trade Association (OTA) bei 125 bis 250 Millionen US-Dollar pro Jahr liegen, sind die Importe auf 1 bis 1,5 Milliarden US-Dollar angewachsen. Der Bio-Markt hat bereits 2003 die 10 Milliarden US-Dollar-Marke überschritten. Die wichtigsten Vertriebswege für Bio-Erzeugnisse sind der herkömmliche Lebensmitteleinzelhandel mit 44 Prozent, und der Naturkosteinzelhandel mit 28 Prozent. Die großen Naturkostketten wie Whole Foods und Wild Oats decken weitere 19 Prozent ab, Wochenmärkte, Lieferdienste, Gastronomie und andere Vertriebswege haben fünf Prozent Marktanteil. Die Regierung fördert mit fünf Millionen Dollar für das National Organic Programm weiterhin den ökologischen Landbau, sodass ein weiteres Wachstum vorprogrammiert ist. Die BioFach America findet vom 16.-18. September 2005 in Kooperation mit der Natural Foods Expo East, der größten US-Messe für natürliche Produkte, in Washington statt. Anmeldeschluss für eine Teilnahme am deutschen Gemeinschaftsstand ist der 15. Mai 2005.

Termine

Deutsche Gemeinschaftsstände bei der BioFach

in Brasilien, Japan und USA


Ansprechpartner für die Teilnahme an der BioFach

Frank Venjakob
Nürnberg Global Fairs
Messezentrum
D - 90471 Nürnberg
Tel +49 (0) 9 11. 86 06-86 97

BioFach América Latina in Rio de Janeiro vom 16. -18. November 2005

Anmeldeschluss für die Teilnahme am deutschen Gemeinschaftsstand ist der 7. Juli 2005.
E-Mail: Frank Venjakob, Dirk Lauterbach

BioFach America in Washington vom 16.-18. September 2005

Anmeldeschluss für die Teilnahme am deutschen Gemeinschaftsstand ist der 15. Mai 2005.
E-Mail: Frank Venjakob, Elien Gehrig

BioFach Japan in Tokio vom 21. bis 23. September 2005

Anmeldeschluss für eine Teilnahme am deutschen Gemeinschaftsstand ist der 27. Mai 2005.
E-Mail: Frank Venjakob, Elien Gehrig
(27.04.05)

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige