Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Deutsch-chinesische Zusammenarbeit im Ökolandbau

von Redaktion (Kommentare: 0)


Bereits 1979 kamen Agrarwissenschaftler der Universität Hohenheim nach China um dem Land bei der Entwicklung seiner Landwirtschaft zu helfen. Mittlerweile haben sie in Partnerschaft mit der Uni Beijing ökologische Standards in China etabliert

Was zwischen den beiden Unis gewachsen ist, fordern nun die Regierungen gezielt. «Wir wollen uns zusammen auf den Weg des Wissens begeben», formulierte es die deutsche Bildungsministerin Annette Schavan zum Auftakt des deutsch-chinesischen Jahres der Wissenschaft und Bildung.

Die deutsche Universität stellte chinesischen Bauern Technologien zur Verfügung, von denen rund 5000 einheimische Studenten und Bauern profitierten. Während ersten Kooperationsperiode 1984 - 1994 wurden eine Million Hektar Land mit deutscher Technologie bewirtschaftet. Anfang der 90er Jahre war eine ausreichende Produktivität erreicht und der Schwwerpunkt verschob sich in Richtung einer nachhaltigeren Nutzung von Wasser und Düngemitteln. Zehn Wissenschaftler aus Hohenheim arbeiteten jahrelang in China, um die Technik anzupassen, sie erschwinglich zu machen und chinesische Experten auf den neuesten Stand zu bringen. In der nächsten Phase stiegen das chinesische Bildungsministerium und Baden-Württembergs Landesregierung ein. Gemeinsame Doktorantenprogramme wurden ins Leben gerufen.

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige