Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Das BioFach-Land des Jahres 2006 ist Polen

von Redaktion (Kommentare: 0)


Polen steht vor einem gewaltigen Sprung im Bereich ökologischer Landbau: von 61.000 ha Bio-Fläche (2003) soll diese bis Ende 2006 auf 200.000 ha ausgeweitet werden. Seit dem 1.5.2004 ist die Integration in die Europäische Gemeinschaft perfekt. Das rasante Flächenwachstum zieht auch immer mehr Aufgaben im Bereich Vermarktung nach sich. Auf der BioFach 2006 wird Polen als erstes Land des Jahres im früheren Ostblock, die Blicke auf sich ziehen. Polen bietet ein enormes Wachstumspotential in der ökologischen Landwirtschaft ebenso wie gewaltige Chancen in der Marktentwicklung. Bereits seit Ende 2001 gibt es ein Gesetz in Polen, das den ökologischen Anbau regelt.

Die durchschnittliche Größe der Bio-Betriebe liegt mit 26 ha deutlich über der Betriebsgröße konventioneller Höfe. 54 % der Bio-Fläche wird für Ackerkulturen genutzt, 40 % als Grünland sowie jeweils 2 % für Gemüse-, Obst- und Beerenobstanbau (2003). Durch den Beitritt zur Europäischen Union hat sich die Förderung für Bio-Bauern verdoppelt, so dass ein erheblicher finanzieller Anreiz für die Umstellung gegeben ist.

Vorreiter für die Bio-Entwicklung in Polen ist die Region Masowien um die Hauptstadt Warschau. 2001 wurde dort ein Pilotprojekt entwickelt, das über eine Reihe von Informationsveranstaltungen im Jahr 2002 über 400 Bauern erreichte. 2004 war Polen erstmals mit einem eigenen Länderstand auf der BioFach vertreten.

Bio-Produkte werden derzeit vor allem über die Direktvermarktung sowie rund 150 spezialisierten Fachgeschäften (Bild: Rajski Ogród in Warschau) vertrieben, die kleinen Reformhäusern ähnlich sind. Der Frischeanteil von Obst, Gemüse, Milchprodukten und Fleischwaren ist noch im Aufbau begriffen. Auch der Export wird in den nächsten Jahren stark zunehmen: derzeit werden vor allem Beeren, Trockenfrüchte, Kräuter und Getreide, aber auch verarbeitete Produkte wie Reiswaffeln, Marmeladen oder Fruchtsäfte produziert und in westeuropäische Länder ausgeführt.

Wichtiger Faktor für eine Entwicklung des einheimischen Markts in Polen ist die Information der Bevölkerung über die Vorteile einer ökologischen Ernährungsweise. Hier gilt es einen Rückstand in der Verbraucherberatung aufzuholen, damit die Bio-Vermarktung im Land über eine zunehmende Nachfrage in Schwung kommt. Gleichzeitig muss eine deutliche Angebotsverbesserung mit einem attraktiven Bio-Sortiment die Kunden zum Kauf verlocken. (25.04.05)

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige