Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

DBV fordert Weiterentwicklung der EU-Öko-Verordnung

von Redaktion (Kommentare: 0)


Der Deutsche Bauernverband (DBV) unterstützt die Ausweitung des Ökolandbaus in Deutschland als eine Form nachhaltiger Landwirtschaft und setzt sich für die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit ein. In einem Grundsatzpapier zum Öko-Landbau, das das DBV-Präsidium unter Leitung von DBV-Präsident Gerd Sonnleitner (Bild) in Hannover beschlossen hat, wird deshalb eine Weiterentwicklung der EU-Öko-Verordnung gefordert. Die derzeit mögliche Betriebsteilung in ökologische und konventionelle Bewirtschaftung müsse zukünftig EU-weit verboten werden, ebenso der Zukauf konventioneller Wirtschaftsdünger. Der DBV setzt sich nachhaltig dafür ein, das Bio-Siegel zur Stärkung des Absatzes ökologischer Lebensmittel in Deutschland weiter zu entwickeln. Eine verbindliche Regelung zur zusätzlichen und ergänzenden Angabe der regionalen und nationalen Herkunft müsse geschaffen werden, um das Vertrauen der Verbraucher in Öko-Lebensmittel zu stärken.

Das DBV-Präsidium betont die fortgesetzte Unterstützung der Einrichtung von gentechnik-freien Zonen durch konventionell wirtschaftende Landwirte wie Öko-Landwirte, wenn sie sich freiwillig dafür entscheiden würden. Beim Anbau von gentechnisch veränderten Kulturen müssten höchste Qualitäts- und Sicherheitsstandards angewendet werden, um ungewollte Verunreinigung zu vermeiden und Schaden von unbeteiligten Landwirten abzuwenden.

Der DBV erklärt in seinem Grundsatzpapier, dass ökologischer und konventioneller Landbau gleichrangig zu vertreten und weiter zu entwickeln sei. Der DBV versteht sich als Vertreter aller nachhaltigen Produktionsformen und Wirtschaftsweisen in der deutschen Landwirtschaft und vertritt eine Förderung auch der Öko-Landwirtschaft auf allen Ebenen der Agrar- und Umweltpolitik, der Betriebswirtschaft, der Sozialpolitik bis hin zu Vermarktungsfragen und Öffentlichkeitsarbeit. Er hat mit einem Fachausschuss ökologischer Landbau unter Leitung des Öko-Landwirts Heinrich Graf von Bassewitz eine Plattform aller ökologisch wirtschaftenden Landwirte geschaffen.
(11.11.05)

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige