Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Bundesministerium startet Informationstour zu nachhaltigem Einkauf

von Redaktion (Kommentare: 0)


Am 16. März 2006 startete in Berlin die Informationstour im Rahmen der Kampagne "ECHT GERECHT. Clever kaufen" des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Berlin. In den kommenden Monaten wird der Infobus mit einer interaktiven Ausstellung in rund 70 Städten über entsprechende Einkaufsmöglichkeiten informieren.

 

Verbraucherinnen und Verbraucher treffen täglich eine Vielzahl von Konsumentscheidungen. Immer mehr möchten sich dabei nicht nur an Qualität und Preis, sondern auch an ökologischen und sozialen Kriterien ausrichten. Dazu fehlen oft die nötigen Informationen. Hier setzt die Informationskampagne "ECHT GERECHT. Clever kaufen" an. Ziel ist es, die Zusammenhänge zwischen Konsumverhalten, Umwelt-, Lebens- und Arbeitsbedingungen zu verdeutlichen. All denen, die Kriterien der Nachhaltigkeit in ihren Kaufentscheidungen berücksichtigen möchten, bietet die Kampagne Informationen und Orientierungshilfen zum nachhaltigen Einkauf. Mit dem Infobus setzt das Ministerium auf den direkten Dialog mit Verbraucherinnen und Verbrauchern vor Ort. Expertinnen und Experten stehen für Gespräche zur Verfügung. In der interaktiven Ausstellung des Busses werden verschiedene Aspekte der Nachhaltigkeit anschaulich verdeutlicht. Kuscheltiere, die über ihre Produktionsbedingungen berichten, oder ein Angelspiel mit Informationen zum Fischbestand der Meere machen das Thema auch für Kinder spannend.

 

Allerdings kann sich das Bundeslandwirtschaftsministerium nicht ganz entscheiden wie es zum Bio-Anbau steht: während unter der Rubrik Einkaufshilfen nur Bio-Verbände sowie Neuland aufgelistet sind, steht unter der Rubrik Lebensmittel und Ernährung: "Nachhaltige Ernährung bedeutet, sich ausgewogen und abwechslungsreich zu ernähren und dabei die natürlichen Ressourcen zu schützen. Beim Einkauf können Sie sich für eine nachhaltige Landwirtschaft entscheiden, die - im konventionellen oder ökologischen Landbau - Produkte auf umweltverträgliche und artgerechte Weise erzeugt sowie lange Transportwege vermeidet." Konventionelle Produkte sind, so die Lesart des Landwirtschaftsministeriums, nachhaltig, wenn sie denn aus der Region stammen.

 

Partner der Informationskampagne sind insbesondere verschiedene Akteure aus verbraucherpolitisch orientierten Verbänden. Weitere Informationen zu den Aktivitäten der Kampagne und den Terminplan der Infotour finden Sie unter www.echtgerecht.de.

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige