Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Breites Bündnis fordert gentechnikfreien Obstbau

von Redaktion (Kommentare: 0)


Ende August 2008 verlas Christian Decker in der Weinbergkirche Dresden-Pillnitz die „Pillnitzer Erklärung“ zum gentechnikfreien Obstbau. Damit ging die Fachtagung „Biofruit ohne Gentech – Hände weg von unseren Äpfeln!“ zu Ende. Auf Einladung der „Bürgerinitiative für ein gentechnikfreies Pillnitz“ und des „Aktionsbündnis für eine gentechnikfreie Landwirtschaft in Sachsen“ trafen sich Vertreter aus der gesamten Bundesrepublik mit Dresdner Bürgern um sich zu informieren und ihren Forderungen an die Teilnehmer der „BiotechFruit“ Stimme zu verleihen.
 
Etwa 100 Teilnehmer setzten sich mit der komplexen Thematik auseinander: Vertreter der Interessengemeinschaft Weinbergkirche, des Pomologenvereins, Imker und Obstbauern und viele Dresdner Bürger. In Dresden-Pillnitz – einem anerkanntem Obstbaugebiet – bleibt indes die Auseinandersetzung mit Gentechnik aufgrund der Forschungsarbeiten an den hiesigen Instituten aktuell.

 

In ihrem Ergebnis – der Pillnitzer Erklärung - fordern die Teilnehmer der Tagung unter anderem:

- die Einstellung aller Freilandversuche mit Genpflanzen 
- den Verzicht auf Gentechnik im Obstbau und der gesamten Landwirtschaft in einem Moratorium 
- Förderung bewährter Züchtungsmethoden zur Lösung der Problemen im Obstbau.
 
Die Teilnehmer wenden sich damit an Politiker und Wissenschaftler aus aller Welt, sowie an die Mitarbeiter der Obstbauinstitute in Pillnitz. Diese werden aufgefordert, ihrer Verantwortung als Forscher gerecht zu werden und die ökologischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgen ihres Handelns berücksichtigen.
 
Die komplette Pillnitzer Erklärung hier im Internet

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige