Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern wollen Öko-Bauern weiterhin fördern

von Redaktion (Kommentare: 0)


Das Landwirtschaftsministerium sichert Brandenburgs Öko-Bauern auch für 2006 Unterstützung zu. Das gelte für alle Betriebe des biologischen Landbaus, die gegenwärtig im Rahmen der Öko-Verordnung gefördert werden, sagte ein Sprecher des Ministeriums. „Brandenburgs Landwirtschaftspolitik war schon immer auf eine Gleichbehandlung aller Betriebsformen ausgerichtet. Es gibt keinen Anlass für eine Neuausrichtung.“ Der Landesbauernverband Brandenburg hatte sich positiv zu den Aussagen des Bundesministers geäußert. Der ökologische Anbauverband Bioland befürchtet hingegen, dass „Seehofer mit diesen Aussagen einen Keil zwischen Ökos und Konventionelle treiben will“, so Silvia Bender, Sprecherin des Landesverbandes. In Brandenburg wurden nach vorläufigen Angaben des Landesministeriums in den vergangenen zwei Jahren 125.000 Hektar (9,7 %) der Nutzfläche nach ökologischen Kriterien bewirtschaftet. Die Zahl der Erzeuger-, Verarbeitungs- und Handelsunternehmen stieg im Jahr 2004 von 727 auf 760. 2005 hätten sich 51 Betriebe für den Öko-Landbau neu registrieren lassen, 28 Firmen wurden abgemeldet.

 

Die bestehende Förderung von ökologischer Landwirtschaft durch das Land Mecklenburg-Vorpommern werde ebenfalls beibehalten, sagte Landwirtschaftsminister Til Backhaus (SPD). Der Umfang der Förderung werde jedoch auch von den zur Verfügung stehenden Mitteln, insbesondere in der kommenden EU-Förderperiode ab 2007 abhängen. Die Äußerungen von Horst Seehofer hätten in diesem Punkt keinen Einfluss auf die Landespolitik. Der Bauernverband Mecklenburg-Vorpommern hatte die Aussagen des Bundesministers begrüßt. Bioland kritisierte die Äußerungen von Seehofer. „Wir befürchten, dass so alte Gräben wieder ausgehoben werden“, sagte die Geschäftsführerin des Landesverbandes Bioland für Mecklenburg-Vorpommern, Carola Ketelhodt. Bioland befürchtete außerdem eine Streichung von Bundesmitteln. 665 Öko-Betriebe gibt es nach Angaben des Landesministeriums für Landwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern. Im Land werden knapp 112.000 Hektar der Nutzfläche (8,2 %) nach ökologischen Kriterien bewirtschaftet. Annähernd 12,2 Millionen Euro wurden im vergangenen Jahr an 528 Landwirtschaftsbetriebe Mecklenburg-Vorpommerns im Rahmen der Extensivierungsrichtlinien 2000 und 2002 ausgezahlt.

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige