Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Bittersüßes Ergebnis für Bio-Schokolade - Ökotest im November 2005

von Redaktion (Kommentare: 0)


Bitterschokolade gilt wegen des hohen Kakao- und des geringeren Zuckeranteils als gesünder als beispielsweise Vollmilchschokolade. Leider kann sie mit dem Schwermetall Cadmium belastet sein. Betroffen sind vor allem Edelkakaosorten. Bei Ökotest erhielten nur neun von 22 Produkten ein "sehr gut", darunter die Gepa Fairena Bio Noir - Bitterschokolade Transfair und die Rapunzel Bio Negro Edelbitterschokolade (Bild/Rapunzel). Nur "befriedigend" wegen erhöhter Cadmium-Werte war das Ergebnis für Liebharts Gesundkost (Reformhaus) Bio Edelbitter 85 % Kakao sowie für Vivani Bio-Genuss Feine Bitter 85 % Kakao. Mit "mangelhaft" mussten sich die Alnatura Feine Bitter 70 % Kakao zart-herb und Füllhorn (Rewe) Zartbitter Schokolade Öko zufrieden geben - die Tester fanden stark erhöhte Cadmium-Werte.

"Alnatura", so heißt es auf der Internetseite des Unternehmens, "nimmt diese Bewertung sehr ernst: Wir haben die Schokolade "Feine Bitter" vorläufig aus dem Verkauf genommen und suchen gemeinsam mit dem Hersteller nach einer Lösung."

Vivani betont, die Cadmium-Problematik sei kein spezifisches "Bio-Schokoladen"-Problem. EcoFinia-Sprecherin Monika Noack weiter: "Ein hoher Kakaoanteil in Schokolade bedingt automatisch einen höheren Cadmium-Wert. Da bei der Vivani Schokolade die Sorte "Feine Bitter mit 85 % Kakao" untersucht wurde, gilt es, das Ergebnis im Vergleich zu relativieren. Getestet wurden nämlich auch Bitterschokoladen, die lediglich einen Kakaoanteil von 50 % aufwiesen. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, Bio-Kakaosorten zu beschaffen, die zum einen unserem Qualitätsstandard entsprechen, ausreichend verfügbar sind und überdies einen geringst möglichen Cadmiumgehalt aufweisen. In allen Vivani Vollmilch-Schokoladensorten ist Cadmium so gut wie nicht nachweisbar!"

Bei Handcremes steht die Naturkosmetik wieder mehr als gut da. Rund zwei Drittel der untersuchten Produkte schnitten mit "sehr gut" bzw. "gut" ab. Zu den besten gehören Dr. Hauschka Handcreme, Lavera Basis Sensitiv Handcreme mit Bio-Mandel & Sheabutter, Logona Daily Care Handcreme Bio-Aloe-Jojoba (Bild), Martina Gebhardt Kamille Handcreme und Weleda Sanddorn Handcreme. Annemarie Börlind Handbalsam aus dem Reformhaus erhielt die Note "gut".

Auch zuckerfreien Kaugummi gibt es in Bio-Qualität: Styrums Zahnpflege Kaugummi mint fresh konnte bei Ökotest ein "sehr gut" erzielen.

Bio-Wein des Monats ist der 2004er Schieferblume Riesling Qualitätswein trocken aus dem Weingut Rita und Rudolf Trossen in Kindheim-Kindel.

Nachtests:

I & M Cremepeeling Aloe Jojoba sowie Dr. Hauschka Augenlidpflege sind jetzt frei von möglicherweise Allergie auslösenden Duftstoffen und verbesserten ihr Gesamturteil von "gut" auf "sehr gut".

"Gut" statt "ungenügend": Sante Nagellack, Shiny Rose No. 53. Wegen krebsverdächtiger Formaldehyd-Abspalter erhielt der Lack im vergangenen Jahr eine schlechte Note bei Ökotest. Die Verunreinigung war nachweisbar nur auf eine einzige Charge beschränkt, daher jetzt die Aufwertung.
(25.10.2005)

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige