Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Bio ist top für Biotope

von Redaktion (Kommentare: 0)


Der Biolandbau leistet einen überproportional hohen Beitrag zur Förderung der Biodiversität auf der landwirtschaftlichen Nutzfläche. Dies zeigt eine vom FiBL und dem Bundesamt für Umwelt (BAFU) veröffentlichte Studie zur Umsetzung von Ökomaßnahmen auf allen Bio- und ÖLN-Betrieben in der Schweiz, welche die Daten der landwirtschaftlichen Betriebsstrukturerhebung 2005 einem statistischen Vergleich unterzog. Auf Biobetrieben werden Ökomassnahmen um durchschnittlich zwei Drittel häufiger umgesetzt: Biobetriebe weisen im Schnitt 20 % Ökoflächen auf, ÖLN-Betriebe durchschnittlich 13 Prozent. Die grössten Unterschiede wurden bei "extensiven Wiesen", "wenig intensiven Wiesen" und "Hecken" festgestellt. "Rotations- und Buntbrachen" wurden hingegen häufiger auf ÖLN-Betrieben angelegt.

Die generell höhere Umsetzung von Ökomassnahmen auf Biobetrieben lässt den Schluss zu, dass der Biolandbau anteilmässig besonders viel für die Erhaltung der Artenvielfalt unternimmt.

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige