Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Biologische Lebensmittel in den Einrichtungen der Stadt Wien

von Redaktion (Kommentare: 0)


Gesund essen, gesund leben, sich wohlfühlen - lautet die Devise. Das ist aber nicht immer einfach. Denn immer mehr WienerInnen essen täglich außer Haus. In den von der Stadt Wien betreuten Einrichtungen wie Spitälern, Geriatriezentren, Pensionistenwohnhäusern, Kindertagesheimen und Pflichtschulen sind es etwa 85.000 Menschen pro Tag.

Deshalb startet "ÖkoKauf Wien" - ein Projekt des Klimaschutzprogramms der Stadt Wien zum ökologischen Einkauf der Stadt - im September eine Informations-Kampagne unter dem Titel "Bio-Lebensmittel sind super!". Ein Plakat und ein Folder (Bild/wien.at) werden an die BenutzerInnen und MitarbeiterInnen in Amtshäusern, Spitälern, Geriatriezentren, Pensionistenwohnhäusern, Kindertagesheimen und Pflichtschulen verteilt und informieren darüber, warum biologisch hergestellte Lebensmittel um so vieles besser als konventionell hergestellte sind und die Stadt Wien daher zu einem hohen Prozentsatz Bio-Lebensmittel ankauft. Die Stadt Wien gibt jedes Jahr für Lebensmittel mehrere Millionen Euro aus. Diese Marktmacht soll zur Weiterentwicklung ökologisch verträglicher Produkte und einer Ausweitung des Angebotes führen. Informationen im Internet unter http://www.oekokauf.wien.at. "Das tolle bei Bio-Lebensmitteln ist, dass sie auf jeden Fall gentechnikfrei sind", sieht Wiens Umweltstadträtin Ulli Sima ihre Aktivitäten für Gentechnikfreiheit von "ÖkoKauf Wien" unterstützt.

1996 wurde mit der Einführung biologischer Lebensmittel im Wiener Krankenanstaltenverbund begonnen. Dieses Engagement konnte 1999 durch die Gründung von "ÖkoKauf Wien" und in dessen Rahmen der "Arbeitsgruppe Lebensmittel" auf alle einschlägigen Institutionen der Stadt Wien ausgedehnt werden. Seither wird die Umstellung auf Bio-Lebensmittel in Spitälern, Pflegezentren, Pensionisten-Wohnhäusern, Schulen und Kindertagesheimen forciert. So gibts derzeit in den Krankenanstalten der Stadt Wien ca.30 % Bio-Kost, für Kindergärten und Schulen sind es sogar 40 %, mit 50 % als Zielvorgabe.

Gelegenheit, sich den "ÖkoKauf Wien"-Folder "Bio-Lebensmittel sind super!" persönlich abzuholen, gibt es in Wien demnächst mehrere: Bei den Bio-Aktionstagen und den Biokäse-Verkostungsterminen von BIO AUSTRIA im September und Anfang Oktober - alle Termine unter http://www.bioinfo.at. Bei der von Wiens Umweltstadträtin Ulli Sima und der Plattform Freiwillig ohne Gentechnik unterstützten "Schau auf Dich. Schau vorbei!"- Radio Wien Ernährungs- & Wohlfühltour. Letzter Termin ist am Mittwoch, den 21. September von 16 bis 18 Uhr bei der U3-Station Ottakring. Bei dem von Stadträtin Ulli Sima initiierten "2. Wiener Bäuerinnen- und Bauernfest" am 24. (10 bis 18 Uhr) und 25.(10 bis 17 Uhr) September 2005 auf der Freyung, in dessen Rahmen auch das Abschlussfest der "Schau auf Dich. Schau vorbei!"-Tour stattfindet.

Auch telefonisch ist der Folder zu bestellen: über die Leser- Hotline 27755 von "wien.at", dem regelmäßig an alle Haushalte verschickten Infoblatt der Stadt Wien. (20.09.05)

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige