Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Bio bringt Umsatz für alle Vertriebswege

von Redaktion (Kommentare: 0)


LEH und Discounter seien keine ernsthafte Konkurrenz für die seit langem etablierten Naturkostgeschäfte und Direktvermarkter, behauptet ZMP-Marktexperte Paul Michels. Die "Breite und Tiefe des Angebots", erläutert Michael Radau, Vorstand der SuperBioMarkt AG, könne derzeit eben nur der Fachhandel bieten. Im LEH dagegen zähle Bio oft nur als "strategische Ware".

 

Zahlen der ZMP stützen diese Einschätzung. So hat Michels für das Bundesprogramm Ökologischer Landbau mit Gewinn- und Verlustsalden für Bio-Obst und Bio-Gemüse errechnet, dass die Discounter einen nicht unbeträchtlichen Teil des Umsatzzuwachses an frischen Bio-Lebensmitteln mit Abstrichen im konventionellen Sortiment "bezahlten".

Wer generell mehr als die Hälfte seines Obst- und Gemüsebedarfs in Bio-Fachgeschäften einkauft, erwirbt im Jahr fast 80 Kilogramm. Discounter-Kunden nehmen demgegenüber gerade zwölf Kilo der Bio-Ware mit. Gleichzeitig beobachten Experten eine Zunahme der "Intensiveinkäufer": Die Zahl der Kunden, die öfter im Monat zu Bio greifen, wächst.


 

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige