Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Bio-Vollsortimenter legen erfreulich zu - bis zu 15% Umsatzzuwächse!

von Redaktion (Kommentare: 0)


Erfreuliche Bilanz der österreichischen Naturkostfachgeschäfte mit Bio-Vollsortiment: Die allgemeinen Umsatzsteigerungen betrugen für das Jahr 2004 zwischen 5 und 15%, im Obst- und Gemüsebereich sogar bis zu 25%.
Die Unkenrufe vom stagnierenden Bio-Boom verstummen auch heuer wieder vor den Toren der Naturkostfachgeschäfte, konnten sie doch österreichweit bei ihren Umsätzen zwischen 5 und 15% zulegen.

"Die Giftskandale rund um Paprika, Weintrauben und andere Obst- und Gemüsesorten haben die Konsumenten sehr sensibilisiert. Das zeigen auch die mit bis zu 25% signifikant hohen Zuwächse bei biologischem Obst und Gemüse im Naturkostfachbereich. Die Menschen erhalten hier beste Bio-Qualität und eine fundierte Fachberatung - "das gibt Sicherheit beim Einkauf", freut sich Ralph Liebing, Geschäftsführer des heimischen Naturkostverbandes VNÖ, über den großen Erfolg seiner Partner. Ein Erfolg, den Liebing auch nächstes Jahr mit zahlreichen Innovationen im Bio-Lebensmittelbereich unterstützen will. Geplant sind beispielsweise beim Gemüseangebot Sortenraritäten aus heimischer Saatzucht, die exklusiv im Naturkostfachhandel erhältlich sein werden.

Gemeinsam mit Bio Austria gilt es zudem, heimische Produkt- und Markenentwicklungen für die Branche voranzutreiben. Auch in Bezug auf die Flächenerweiterung und -modernisierung hat sich der VNÖ gemeinsam mit Bio Austria spannende Ziele gesetzt: in den nächsten Jahren soll es gelingen, in allen größeren Städten Österreichs großflächige attraktive Bio-Fachmärkte zu etablieren, worin auch bevorzugt regionale Bio-Erzeugnisse angeboten werden sollen.

Von den über 200 österreichischen Naturkostfachgeschäften und ca. 150 Reformhäusern mit Bio-Sortiment bieten bereits mehr als 140 Geschäfte ein Vollsortiment biologischen Ursprungs, was eine steigende Konsumentenschar zunehmend honoriert. Der Verband VNÖ arbeitet seit sechs Jahren an der Profilierung der Branche mit und hat eine besondere Gruppe von zertifizierten Fachgeschäften unter seinen Fittichen, die garantieren, ausschließlich Bio-Ware in den Regalen zu führen.
Branchenkenner schätzen das gesamte Umsatzvolumen der österreichischen Naturkostszene für das Jahr 2004 auf rund 73 Millionen Euro.

Eines ist den Naturkost-Kunden gemeinsam: Sie sind dem kulinarischen Österreich auf der Spur und schätzen besonders regionale Bio-Prämiumprodukte. Das bestätigt auch Johann Stixenberger, VNÖ-Vorstand und Mit-Initiator des heuer in Steyr eröffneten Bio-Supermarktes der Vermarktungsgemeinschaft "Die Hoflieferanten":
"Rund 80% unseres Umsatzes erzielen wir mit österreichischen Bio-Lebensmitteln. Durch BSE gab es im Jahr 2000 einen immensen Schub in diese Richtung. Die Menschen haben bei den einheimischen Bio-Lebensmitteln Sicherheit gefunden und dabei aber auch den feinen Geschmack regionaler Produkte entdeckt. Besonders für Gourmets wird die regionale Qualität immer wichtiger. Hier gibt es, ähnlich wie bei Weinkennern, ein hohes Bewusstsein für regionale Herkunft."
28.12.2004)
http://www.vnoe.at

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige