Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Bio-Verpflegung an Wiener Schulen

von Redaktion (Kommentare: 0)


Bereits 43 % aller Lebensmittel in österreichischen Kindergärten und 30 % in Krankenhäusern kommen aus biologischer Produktion. "Wir haben uns die Erhöhung des Bio-Anteils bei Lebensmitteln in Kindergärten, Schulen und Spitälern vorgenommen. Mit diesem Beschluss setzen wir einen weiteren wichtigen Schritt im Schulbereich", freut sich die Wiener SPÖ-Gemeinderätin Sonja Kato über den Beschluss, an Wiener Schulen zunächst einen 30-prozentigen Bio-Anteil bei der Mittags-Verpflegung einzuführen.

Man habe die Erhöhung des Bio-Anteils bei Lebensmitteln in Kindergärten auf mindestens 40, in Pflichtschulen und Krankenhäusern auf 30 % vereinbart, so Kato weiter. "In den städtischen Kindergärten ist dieses Ziel mit 43 Prozent bereits übererfüllt. Und das ohne Kostensteigerung für die Eltern; damit ist Wien europaweit Spitzenreiter." Der Krankenanstaltenverbund habe wiederum im Vorjahr entschieden, für seine Einrichtungen sämtliche Backwaren ausschließlich aus biologischer Produktion zu beziehen. "Damit weisen die Gemeindespitäler und Pflegeheime bei der Verpflegung einen Bio-Anteil von 30 Prozent auf."

"Der Essenslieferant, der vom Elternverein aus einem Pool von Interessenten ausgewählt wird, muss genau vorgegebene Kriterien erfüllen, unter anderem eine Bio-Zertifizierung besitzen und die Verwendung biologischer Rohstoffe nachweisen", betont Kato. "Stufenweise ist dann der Ausbau des Bio-Anteils bei der Mittags-Verpflegung auf mindestens 50 % innerhalb von fünf Jahren vorgesehen." (22.02.05)

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige