Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Bio-Siegel unter der Dachmarke Rhön

von Redaktion (Kommentare: 0)


Die Regionale Arbeitsgemeinschaft Rhön (ARGE Rhön) hat beschlossen eine gemeinsame Dachmarke einzuführen. Ziele sind die Entwicklung einer gemeinsamen Rhön-Identität, eines einheitlichen Erscheinungsbildes sowie neuer Wertschöpfungsmöglichkeiten.

Die Dachmarke Rhön besteht aus zwei Säulen. Das Identitätszeichen Rhön ist seit dem 03.09.2003 freigegeben, darf aber nicht auf Produkten platziert werden. Dazu ist im nächsten Schritt die Einführung des Qualitätssiegels Rhön (QSR) für landwirtschaftliche Produkte aus konventioneller Erzeugung geplant. Notwendige Anpassungen und Genehmigungen in Detailfragen werden derzeit vorbereitet. Die Genehmigung bei der EU ist beantragt.

Für Bio-Produkte hat der von der ARGE Rhön beauftragte Dachmarken-Manager Timo Neumann ein regionales Bio-Siegel geplant. In wenigen Wochen wird es auf den Produkten erscheinen und den Verbrauchern zum einen Bio-Qualität nach EU-Öko-Verordnung, zum anderen die Herkunft aus dem Biosphärenreservat Rhön garantieren. In der Vorbereitungsphase entdeckte Neumann auf der "Grünen Woche" das bereits von der EU genehmigte Bio-Siegel des Landes Baden-Württemberg. Dieses Logo zeigt zu zwei Dritteln das bundeseinheitliche Bio-Siegel und zu einem Drittel den Vermerk "Land Baden-Württemberg". "Mit einer Lizenzgenehmigung des Bundeslandes können wir den Herkunftsbereich des Siegels problemlos in Rhön austauschen", freut sich Neumann, der so die teure und zeitaufwändige EU-Genehmigung ganz legal umgehen konnte. Nach Anmeldung beim Markenpatentamt in München kann das Rhöner-Biosiegel uneingeschränkt in der Region genutzt werden. Die ARGE Rhön setzt hier zudem auf die Bekanntheit des EG-Bio-Siegels bei den Verbrauchern. (04.05.04)

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige