Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Bio-Rindfleisch, -Milch und -Wein erfolgreich

von Redaktion (Kommentare: 0)


Die Bio-Erzeugergemeinschaft Weidehof aus Mecklenburg-Vorpommern setzt auch in diesem Jahr ihre Zusammenarbeit mit der süddeutschen Lebensmittelkette Wasgau als Handelspartner für Bio-Rindfleisch fort. Mit durchschnittlich 100 Rindern beliefert die Erzeugergemeinschaft, der 25 Betriebe angehören, wöchentlich die Handelskette. Die Tiere werden in Mecklenburg-Vorpommern geschlachtet und zum Teil in Ludwigslust verarbeitet. Der Einzelhändler Wasgau vermarktet Rindfleisch aus Mecklenburg-Vorpommern in seinen Filialen im Saarland und in Rheinland-Pfalz unter der Marke Premium-Qualitätsfleisch. Im vergangenen Jahr wurden in den ökologisch wirtschaftenden Betrieben in M-V rund 67.300 Rinder, 27.800 Schafe und knapp 10.200 Schweine gehalten. Die insgesamt 590 Bio-Höfe bewirtschaften 2004 mit 105.532 ha etwa 7,8 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche des Landes. Im Bereich der Verarbeitung hat sich die Zahl der Betriebe, die nach der EU-Ökoverordnung arbeiten, von 26 im Jahr 1998 auf 83 im vergangenen Jahr erhöht.

Milch aus biologischer Erzeugung findet in Deutschland ebenfalls wachsendes Interesse. Die Käufe der privaten Haushalte sind 2004 nach Angaben der ZMP (Zentrale Markt- und Preisberichtstelle GmbH) in Bonn um fast 17 Prozent auf 78,82 Millionen Liter gestiegen. Gemessen an den gesamten Milchkäufen der Verbraucher - 2004 waren es 3,43 Milliarden Liter (Vorjahr: 3,46) - besetzt Bio-Milch aber nur eine Nische. Nach Hochrechnungen der ZMP kam sie 2004 auf einen Marktanteil von 2,3 Prozent, im Vorjahr betrug er 1,95 Prozent. Auf Bio-Quark entfielen 2004 rund 1,9 % (Vorjahr: 1,5 %) der privaten Quarkeinkäufe. Bio-Butter hatte 2004 einen Marktanteil von 1,8 % (Vorjahr: 1,7 %); der von Bio-Joghurt stagnierte bei 1,5 Prozent.

Auch bei qualitativ hochwertigen Weinen geht der Trend eindeutig zum naturnahen Anbau. Die neue Weinbroschüre "In bio veritas" informiert über die Hintergründe dieser Entwicklung und erklärt, was Wein aus Bio-Trauben von konventionellem unterscheidet. Unter den prämierten Qualitätsweinen in Deutschland sind Weine aus Trauben in Bio-Qualität bereits überproportional vertreten. Im Verband der deutschen Prädikatsweingüter (VDP) bauen rund zehn Prozent der Betriebe Wein nach ökologischen Gesichtspunkten an. Die Weinbroschüre wurde im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und in Zusammenarbeit mit den Bio-Anbauverbänden Bioland, Biokreis, Demeter, Ecovin, Gäa und Naturland erstellt. Ab Mai ist sie für Verbraucher kostenlos über die beteiligten Anbauverbände zu bestellen. (19.05.05)

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige