Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Bio-Obst und -Gemüse ist besser für die Ernährung von Kleinkindern

von Redaktion (Kommentare: 0)


Dass in Deutschland regelmäßig hoch belastetes Obst und Gemüse über den Ladentisch geht, hat u. a. auch das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart (CVUA) ermittelt: Bei 13 Prozent der Proben aus dem Inland lag 2002 die Pestizidbelastung über den Grenzwerten. Bei importiertem Gemüse wurden die Höchstwerte sogar noch häufiger überschritten. Insgesamt waren in drei Viertel aller Obst- und Gemüseproben des CVUA Pflanzenschutzmittel nachweisbar.

Bei Lebensmitteln aus dem ökologischen Landbau kann der Verbraucher unbesorgt sein. Hier werden keine chemisch-synthetischen Pestizide eingesetzt. Die Vorschriften verbieten ebenfalls Bestrahlung, gentechnisch veränderte Zutaten, Geschmacksverstärker, künstliche Aromen und die meisten Zusatzstoffe. Bio-Gemüse enthält außerdem wesentlich weniger Nitrat als konventionelles.

Damit sind Bio-Obst und Gemüse erste Wahl vor allem bei der Zubereitung von Babybrei und Kindernahrung. Denn der Organismus von Säuglingen und Kleinkindern reagiert besonders empfindlich. Auch geringe Rückstandsmengen können langfristig Schäden im Nerven- und Immunsystem anrichten.

95 Prozent der Öko-Lebensmittel sind frei von Pflanzenschutzmitteln, so das Ergebnis des Sonderprogramms "Öko-Monitoring", das seit 2002 in Baden-Württemberg im Rahmen der amtlichen Lebensmittelüberwachung läuft.

Der Naturkostfachhandel will das Vertrauen in die Biobranche weiter stärken und hat daher in diesem Jahr zusätzlich ein überbetriebliches Monitoring-System für Obst und Gemüse aufgebaut. Mit derzeit 27 deutschen Naturkostgroßhändlern und Importeuren haben sich fast alle Marktbeteiligten für eine Teilnahme ausgesprochen. Interessensbekundungen aus dem Ausland bestärken die Akteure in ihrer Arbeit. Das Monitoring-System wird von einer Förderung im Rahmen des Bundesprogramms Ökolandbau begleitet. (13.10.03)

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige