Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Bio-Lebensmittel: Erfolgskurs oder Stagnation?

von Redaktion (Kommentare: 0)


"Wir gehen für 2003 von einem Wachstum des Bio-Lebensmittelmarktes von 1 % auf gut 3 Mrd. Euro aus", sagte Elke Röder vom Vorstand des Bundes Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖL) in Berlin im Vorfeld der "Grünen Woche". Dagegen berichtet die CMA, der seit 2000 anhaltende Konsumtrend zu mehr Lebensmitteln aus ökologischem Anbau sei im vergangenen Jahr nahezu zum Stillstand gekommen. Geschäftsführer Jörn Dwehus teilte mit, dass der Anteil der Bio-Produkte am gesamten Lebensmittelumsatz im vergangenen Jahr laut ZMP bei 2,3 % und damit genauso hoch wie 2002 gelegen habe. Mittlerweile habe der konventionelle Lebensmitteleinzelhandel (mit 35 %) die Naturkostfachgeschäfte als wichtigste Vertriebsschiene für Bio-Produkte abgelöst, so Dwehus weiter. Auch die Bio-Branche leide deshalb unter dem Preiskrieg im LEH und dem Preisverfall für Agrarprodukte.

Auch Markus Rippin, Abteilungsleiter für Ökolandbau bei der Zentralen Markt- und Preisberichtsstelle (ZMP) musste feststellen: "Erstmals seit Jahren stagnierte 2003 der Zuwachs der Biolandwirtschaft". Die Wachstumsrate der von Mitgliedern der Ökoanbauverbände bewirtschafteten Fläche von 4,5 Prozent entspreche der des Vorjahres. Die Zahl ökologisch wirtschaftender Betriebe habe sich im gleichen Zeitraum um 1,6 % erhöht. Die Zahlen zeigten, dass die ökologische Lebensmittelwirtschaft selbst in wirtschaftlich schwierigen Zeiten weiter wachse, betonte auf der anderen Seite BÖL-Vorstandssprecher Thomas Dosch.

Der Bundesverband Naturkost verzeichnete zwar ein leichtes Umsatzplus von knapp 2 Prozent aber: "Im konventionellen Lebensmitteleinzelhandel gibt es ein deutliches Minus", so die ZMP. Hinzu käme, dass Bio-Lebensmittel sich noch keinen breiteren Kundenstamm erobert hätten. Nach Erhebungen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) sorgen gerade mal acht Prozent der Kunden für 75 Prozent des Umsatzes der Branche. Alle übrigen Kunden greifen nur gelegentlich zu Bio. Thomas Dosch ist dennoch optimistisch: "Immer mehr Verbraucher sind von der Qualität und den positiven Wirkungen des Ökolandbaus überzeugt". (30.01.2004)

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter

E-Mail
E-Mail bestätigen

Anzeige

Anzeige