Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Bio-Landwirtschaft in Bulgarien

von Redaktion (Kommentare: 0)


Die bulgarische Regierung beschäftigt sich seit 1999 mit dem Thema Öko-Landbau und hat bereits vor einigen Jahren Verordnungen zu Pflanzenbau und Tierhaltung, angelehnt an die EG-Öko-Verordnung, erlassen. Sie bilden die Grundlage für die Entwicklung des Öko-Landbau in Bulgarien. Im Jahr 2003 wurden die Kontroll- und Zertifizierungsorganisationen "Balkan Biocert LTD" in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Forschungsinstitut FiBL und die "SGS" lizensiert. Das bulgarische Agrarministerium ist zuversichtlich, dass der nationale Plan für die Entwicklung der biologischen Landwirtschaft im Zeitraum 2006 bis 2013 bis Ende dieses Jahres vom Ministerkabinett gebilligt wird, erklärte Ressortchef Nihat Kabil kürzlich in Sofia. Laut Kabil sind im Entwurf des Plans mehrere strategische Ziele verankert. Dazu gehört unter anderem das Erreichen eines dreiprozentigen Anteils von Bio-Produkten am gesamten Absatz von Nahrungsmitteln bis zum Jahr 2013. Zugleich soll der Anteil der ökologisch bewirtschafteten Agrarnutzflächen in einer Höhe von 8 % gewährleistet werden. Seit 1998 beläuft sich das Wachstum der Öko-Anbaufläche auf durchschnittlich 30 %. Die aktuellsten Zahlen besagen, dass die Anbaufläche bei ca. 500 ha liegt, die von 50 Betrieben bewirtschaftet wird.

 

Ein weiteres Ziel besteht in der Verabschiedung eines nationalen Bio-Landwirtschaftsgesetzes bis Anfang 2007. Entsprechende wissenschaftliche Forschungsprojekte sollen eingeleitet und die Anwendung der Ergebnisse in der Praxis gesichert werden. Grundlagen und praktische Handhabung der Bio-Landwirtschaft sollen in die Programme von Fach- und Hochschulen aufgenommen werden. Die agrarwissenschaftliche Universität in Plovdiv nahm bereits 1993 mit einem 15 ha großen Demonstrationsbetrieb eine Vorreiterrolle bei der Entwicklung des Bio-Landbaus ein. Heute nennt sich diese Institution "Agro-Ecological Center". 1996 wurde aus der Universität heraus die Arbeitsgemeinschaft für Ökologischen Landbau "Ecofarm" gegründet. Ebenfalls 1996 gründete sich die Erzeugerorganisation "BIOSELENA.

 

Der Aufbau eines effizienten Kontroll- und Zertifizierungssystems als Voraussetzung für eine erfolgreiche Behauptung des Landes an den internationalen Märkten von Bio-Produkten ist ebenfalls vorgesehen. Die Organisation BioBulgaria mit etwa 50 Mitgliedern konzentriert sich auf die Vermarktung der Öko-Produkte auf dem Binnen- wie auch dem Exportmarkt. (17.11.05)

 

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige