Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Bio-Hähnchen in Bresegard

von Redaktion (Kommentare: 0)


Direkt neben der Biogasanlage in Bresegard baut Unternehmer Heinrich Tiemann für rund 1,6 Mio. Euro eine Bio-Hähnchenfarm. Im Juli 2008 werden die ersten Küken eingestallt. Die Energie für die Ställe stammt ausschließlich aus der Biogasanlage.

 

38° C sollen im computerüberwachten Aufzuchtstall herrschen. Drei oder vier Stunden sind die Küken alt, wenn sie eingestallt werden. Nach etwa 37 Tagen ziehen sie um in den hinteren Teil des Stalls, wo sie die letzten 40 Tage ihres Lebens gemästet werden. "Anders als in konventionellen Farmen, werden die Hähnchen in der Bresegarder Öko-Farm fünf Wochen länger leben und zudem noch viel schwerer werden", erklärt der Firmenchef.

Geruchsbelästigungen für die Anwohner schließt er aus: "Der Kot der Tiere wird in der Öko-Farm mit Stroh versetzt, gleich verladen und teilweise als Dünger an Biobauern verteilt."

 

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige