Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Bio-Angebot knapp

von Redaktion (Kommentare: 0)


Während der Lebensmitteleinzelhandel insgesamt stagniert, profitieren die Bio-Händler seit Jahren von rasant steigenden Umsätzen. Ganz entspannt ist die Branche dennoch nicht, denn die heimischen Erzeuger können die wachsende Nachfrage nicht mehr bedienen.

 

Manon Haccius, Mitglied der Geschäftsleitung der Naturkostkette Alnatura, klagt: „Es ist weiterhin so, dass die Anzahl der Bio-Landwirte in Deutschland langsamer wächst als sich der Markt entwickelt.“ Aktuell schätzt sie den Importanteil bei Obst und Gemüse auf 50 %. Während der Handel nach Angaben des Bauernverbandes die Umsätze 2006 um gut 15 % auf 4,5 Milliarden Euro steigerte, wuchs die ökologisch bewirtschaftete Fläche nur um 2,3 %. „Das größte Problem ist die politische Unsicherheit. Bauern brauchen für längere Zeiträume verlässliche Rahmenbedingungen“, verlangt Haccius.

 

Auch Michael Radau (Bild) von der SuperBioMarkt AG ist besorgt: „Wenn die Entwicklung so weitergeht, werden wir massive Schwierigkeiten kriegen, hochwertige ökologische Produkte aus Deutschland zu beziehen. Das wäre extrem schade und gegen den Geist der meisten Unternehmen.“ Er fordert eine bessere Förderung des Öko-Landbaus: „Die Anreize für Landwirte sind einfach im Moment zu gering in Deutschland.“

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige