Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Alnatura kommt nach Viernheim

von Redaktion (Kommentare: 0)


In der Nähe des Rhein-Neckar-Zentrums eröffnete am 2. Februar 2006 der erste Alnatura Super-Natur-Markt in Viernheim.

 

Der neue Bio-Supermarkt ist die 22. Filiale von Alnatura, fünf Filialen gibt es allein in Hessen. Mit einer Verkaufsfläche von 832 Quadratmetern ist die Filiale in der Heidelberger Straße der größte Markt von Alnatura in Deutschland. Der Öko-Filialist bietet dort 5.500 verschiedene Artikel und damit eines der umfangreichsten Bio-Sortimente im Rhein-Neckar-Raum. Es handelt sich um ein Komplettsortiment, wie es auch in einem konventionellen Supermarkt erhältlich ist - mit einem entscheidenden Unterschied: Ausnahmslos alle Lebensmittel
stammen aus kontrolliert ökologischer Landwirtschaft. Das breite Sortiment umfasst
tagesfrisches Obst und Gemüse sowie Brot und Backwaren von regionalen Öko-Bauern
und Bio-Bäckern, außerdem eine große Palette von Molkereiprodukten und
Trockenartikeln, hochwertige Feinkost aus aller Welt, Tiefkühlkost und Convenience-
Produkten sowie eine umfangreiche Auswahl von Bio-Weinen. Abgerundet wird das
Angebot des neuen Bio-Supermarktes durch eine große Abteilung mit Naturkosmetik,
die ohne Tierversuche hergestellt wird, und eine eigene „Babywelt“ mit rund 300
Artikeln, zu denen Bio-Babykost, Pflegeartikel und Kindertextilien aus Öko-Baumwolle
gehören.


Kostenlose Parkplätze für die Kunden gibt es direkt vor der Tür. Mit der Haltestelle Kapellenberg ist der neue Bio-Markt auch gut an öffentliche Verkehrsmittel angebunden. Bei Alnatura in Viernheim entstehen 15 Arbeitsplätze im Einzelhandel, ein Lehrling und eine BA-Studentin verstärken das Mitarbeiterteam.

 

Im Rahmen der Eröffnung veranstaltete Alnatura eine Tombola, deren Erlös an das Viernheimer „Lernmobil“ gespendet wird. Die Schirmherrschaft für diese Benefiz-Aktion hat Bürgermeister Matthias Baaß übernommen. Der gemeinnützige Verein wird mit dem Geld das Projekt „Kunst und Sprache“ finanzieren. Mit dem Kunstprojekt soll die Ausdrucksfähigkeit und Sprachkompetenz der Kinder gefördert werden, ein wichtiges gesellschaftliches Ziel, das nicht zuletzt durch die Ergebnisse der Pisa-Studie bestätigt wurde. Gerade Kinder, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, und die noch Hemmungen haben, sich in der neuen Sprache auszudrücken, bekommen durch die Umsetzung ihrer künstlerischen Ideen einen unbelasteten Zugang zur neuen Sprache. „Mit der Spende von Alnatura können wir in unserer Sprachförderung neue Wege gehen. Wir freuen uns, dass unsere Kinder damit die Möglichkeit haben, über die Kunst einen ungehemmteren Zugang zum Deutschlernen zu erfahren“, so Dr. Brigitta Eckert, pädagogische Leiterin des Lernmobils.

 

Das Naturkost-Handelsunternehmen Alnatura wurde 1984 von Götz Rehn gegründet. 1987 eröffnete der erste Alnatura Super-Natur-Markt in Mannheim. Inzwischen gibt es 22 Filialen mit einem Komplettsortiment von rund 5.500 Bio-Artikeln in Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Alnatura hat damit die meisten Ladengeschäfte unter den Bio-Supermarkt-Filialisten in Deutschland. Unter der Marke Alnatura werden außerdem rund 600 verschiedene Bio-Lebensmittel produziert. Diese Markenartikel werden in den eigenen Bio-Märkten sowie in über 2.250 Filialen verschiedener Handelspartner in Deutschland, Österreich, Luxemburg und einigen osteuropäischen Ländern vertrieben. Alnatura beschäftigt zurzeit 600 Mitarbeiter und 37 Lehrlinge. Im Geschäftsjahr 2004/2005 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 145 Millionen Euro und damit ein Plus von 24 Prozent zum Vorjahr.

 

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige