Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Aktuelle Studie: Über 50 % kaufen regelmäßig Naturkosmetik

von Redaktion (Kommentare: 0)


Das wachsende Interesse an Naturkosmetik belegt eine Studie des Marktforschungsunternehmens Information Ressources (IRI). Nach einer Befragung von 300 Kunden am Point of Sale, kauft jeder Zehnte derzeit einmal in der Woche Naturkosmetik, 53 % sagen, dass sie mindestens einmal im Monat zu Naturkosmetik greifen. Dabei ist der Begriff Naturkosmetik allerdings nicht genau definiert. Das zeigt die Auflistung der Einkaufsstätten: Dort finden sich neben Drogeriemarkt, der mit 39,4 % am besten abschneidet, Apotheke (12,1 %), Reformhaus (12,8 %), Bio-Supermarkt (11,7 %), Bio-Laden (2,5 %) auch Discount (3,2 %), Yves Rocher und Body-Shop mit zusammen 14,5 %. Die Drogeriemärkte punkten vor allem mit ihrem umfangreichen Angebot, so die Studie.

 

Erfreuliches Ergebnis der Untersuchung ist, dass ein Drittel der Verwender in Zukunft häufiger zu Naturkosmetik greifen will und fast 5 % derer, die noch keine entsprechenden Produkte gekauft haben, diese künftig ausprobieren wollen. Nur 3 % der Befragten hatten keine Vorstellung, was Naturkosmetik ist. Die anderen assoziierten die Produkte vor allem mit Natürlichkeit und Chemiefreiheit. Generell stuften die Befragten die gebräuchlichen Naturkosmetik-Siegel als gute Orientierung und als „vertrauenswürdig” ein. Allerdings kannten 10 % der befragten Verbraucher keines der Siegel. Am bekanntesten erwies sich in der Befragung das Demeter-Siegel, es ist für rund 58 % der Befragten ein Begriff.


Die Marktforscher von Information Resources (IRI) bestätigen der Naturkosmetik eine sehr positive Entwicklung in den letzten beiden Jahren. Doch sei das Potenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft. Der deutsche Verbraucher lege großen Wert auf Natürlichkeit, sowohl bei der Ernährung als auch bei der Körperpflege. Generell waren 43 % der Befragten mit dem Naturkosmetik-Angebot (Größe des Sortiments) im Handel zufrieden, insbesondere in der Apotheke (72,5 %), am wenigsten bei den Discountern. Die wichtigste Einkaufsstätte für Naturkosmetikprodukte ist der Drogeriemarkt (siehe Chart). Die Filialen der Discounter, aber auch die anderen klassischen Einkaufsstätten für Produkte des täglichen Bedarfs spielen für die Versorgung mit Naturkosmetik dagegen eine untergeordnete Rolle.

 

Information Resources hat die Entwicklung rund um die Naturkosmetik in der Studie IRI-Shopper-Studie Naturkosmetik 2006 umfassend analysiert und dokumentiert. Es geht darin um das Verständnis von Naturkosmetik bei den Verbrauchern, um Warensiegel und Marken, Kaufmotive und Kaufbarrieren, bevorzugte Einkaufsstätten, Preisschwellen, Kaufbereitschaft und Potenziale in den einzelnen Warengruppen. Außerdem definiert die Studie den optimalen Umfang eines Naturkosmetik-Sortiments, untersucht die Rolle der Platzierung im Regal und auf der Sonderverkaufsfläche. Schließlich geht sie der Frage nach, wo die Verbraucher sich über das Angebot an Naturkosmetik informieren und welche Verkaufsförderungsmaßnahmen am besten geeignet sind, die Konsumenten anzusprechen und zu überzeugen.

 

Information Resources (IRI) ist ein weltweit führender Anbieter von umfassenden Marktforschungs- und Marketing-Beratungsleistungen.
www. http://de1.infores.com/page/news/IRI_TdM/Archiv/TDM0809SHOP

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige