Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Bio Austria: Klimaforschungsprogramm

von Redaktion (Kommentare: 0)


Anlässlich der Präsentation des Klimaforschungsprogramm StartClim2008 Ende Juli 2009 verwies Rudi Vierbauch, Obmann von Bio Austria, auf die Vorbildrolle der Bio-Landwirtschaft zur Reduktion von Treibhausgasemissionen und forderte eine Klima-Bildungsoffensive für die heimische Landwirtschaft. 

"Besteht das politische Ziel in Österreich, die Treibhausgas-Emissionen maßgeblich, nachhaltig und verantwortungsvoll zu reduzieren, dann wird die Bio-Landwirtschaft durch ihr produktionsbedingtes Klimaschutzpotenzial eine zentrale Rolle spielen müssen. Die Entscheidung von 20.102 österreichischen Landwirtinnen als BiobäuerInnen und Biobauern zu arbeiten und zu leben ist ein engagierter Beitrag zum Klimaschutz", reagierte Vierbauch auf die angekündigte Forschungsinitiative StartClim zur Entwicklung von Anpassungsstrategien an den Klimawandel in Österreich.

Bio Austria unterstützt als Kooperationspartner die von Greenpeace lancierten Kampagne "1.000.000 Taten für den Klimaschutz". Durch eine flächendeckende Umstellung auf eine biologische Wirtschaftsweise könnte die österreichische Landwirtschaft rund eine Million Tonnen Treibhausgase einsparen und so ihrer gesellschaftlichen Verantwortung in punkto Klimaschutz nachkommen.

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige