Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

40.000 Euro aus Saatgutaktion für Zukunftsstiftung Landwirtschaft

von Redaktion (Kommentare: 0)


Einen Scheck in Höhe von 40.000 Euro übergab Anfang Dezember 2005 Dr. Manon Haccius von Alnatura an die Geschäftsführerin der Zukunftsstiftung Landwirtschaft Dr. Katharina Reuter. Mehr als 100.000 Samentütchen mit Bio-Saatgut waren in der diesjährigen Saatgutaktion des Naturkostunternehmens in den Alnatura Super Natur Märkten, in den Drogeriemärkten von dm und Budni (Raum Hamburg) sowie in den Filialen von Feneberg (Allgäu) verkauft worden. Angeboten wurden fünf biologisch-dynamisch angebaute Saatgutsorten, die sich besonders gut auf dem heimischen Balkon oder im Garten ziehen lassen: Basilikum, Radieschen, Tomaten, Kresse und Dill. Der komplette Reinerlös aus dem Verkauf kommt dem Saatgutfonds der Zukunftsstiftung Landwirtschaft zugute, die mit der Spende die Züchtung von gentechnikfreiem Bio-Saatgut finanziert. „Es ist uns ein wichtiges Anliegen, durch unsere alljährliche Saatgutaktion und gemeinsam mit unseren Kunden aktiv die ökologische und gentechnikfreie Pflanzenzüchtung zu unterstützen“, erläutert Manon Haccius.


Katharina Reuter bedankte sich bei Alnatura: „Wir freuen uns, gemeinsam mit Alnatura
einen Keim für die Zukunft legen zu können. Ich spreche hier auch für die vielen Gemüse- und Getreidezüchter, die mit innovativen Konzepten und Projekten die Saatgutarbeit für den Ökolandbau weiterentwickeln.“ Die Zukunftsstiftung Landwirtschaft unterstützt bereits seit zehn Jahren die ökologische Saatgutzüchtung. „Aktuell steht die Frage im Vordergrund, wie Saatgut entwickelt werden kann, aus dem sich ohne Einsatz von chemisch-synthetischen Spritz- und Düngemitteln gesunde, qualitativ und geschmacklich hochwertige Lebensmittel herstellen lassen“, so Reuter. Und weiter: „Wir wollen auch regionalen Züchtungsprojekten eine Chance geben, damit diese neben den weltweit agierenden Pflanzenzüchtungskonzernen bestehen können.“

Die Alnatura Saatgutaktion wurde in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal durchgeführt:
2004 konnten 30.000 Euro für die biologisch-dynamische Saatgutforschung gespendet
werden. Auch im kommenden Jahr soll die Verkaufsaktion zugunsten des Saatgutfonds der Zukunftsstiftung Landwirtschaft fortgeführt werden. Die symbolische Scheckübergabe fand im Rahmen einer Midissage der GLS Gemeinschaftsbank in Bochum statt. Ausgestellt sind Fotografien von Ursula Schulz-Dornburg, die als Hauptmotiv Weizenähren zeigen, außerdem abstrakt-lyrische Landschaftsporträts von Ulrike Arnold. Die Ausstellung ist noch bis Mitte Februar in den Geschäftsräumen der GLS-Bank in der Christraße 9 zu sehen.


 

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige