Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

GLS Bank zieht Erfolgsbilanz 2008

von Redaktion (Kommentare: 0)


Entgegen aller Entwicklungen am Finanzmarkt im vergangenen Geschäftsjahr zogen die Vorstände der GLS Bank eine ausnahmslos positive Bilanz. Die GLS Bank überschritt 2008 die Milliardenmarke. Den Erfolg des vergangenen Jahres führte Vorstandssprecher Thomas Jorberg auf das sozial-ökologische und beispielhaft transparente Konzept der GLS Bank zurück. Es biete mit sicheren, marktüblich verzinsten und vor allem sinn-stiftenden und transparenten Angeboten reale Entscheidungsgrundlagen und gebe Antworten auf aktuelle Fragen: „In sozialer und ökologischer Hinsicht ist unser Finanzsystem schon lange nicht mehr tragfähig. Das vergangene Jahr hat bewiesen, dass es dies auch ökonomisch nicht mehr ist. Die GLS Bank bietet ihren Kundinnen und Kunden als einzige Vollbank in Deutschland die Möglichkeit, bei allen Anlageentscheidungen neben monetären, auch ökologische und soziale Beurteilungskriterien zu berücksichtigen und damit bewusst Verantwortung zu übernehmen.“ Das Vertrauen der Kunden gibt dem Konzept Recht: Die Zahl der GLS Bank-Kunden stieg 2008 von 55.000 auf 62.000.

Mit einem Zuwachs von 27,4 % steigerte die Bank 2008 ihre Bilanzsumme von 796 Mio. Euro in 2007 auf nunmehr 1,013 Mrd. Euro. Gemeinsam mit der Stiftung GLS Treuhand e.V., der GLS Beteiligungs AG und inklusive aller Fonds wuchs das Geschäftsvolumen auf 1,232 Mrd. Euro an. Wie Thomas Jorberg erläuterte, stiegen die Kundenkredite um 26,6% von 484,3 Mio. Euro auf 613,3 Mio. Euro und auch der Einlagenbereich entwickelte sich positiv: Mit einem Zuwachs von 26,1% bzw. 174,1 Mio. Euro beläuft er sich auf nunmehr 840,5 Mio. Euro. Beträchtlich erhöht werden konnte außerdem das Eigenkapital mit einem Plus von rund 19,8% auf 55 Mio. Euro, gegenüber 45,5 Mio. Euro im Vorjahr. Auch betriebswirtschaftlich schreibt die GLS Bank – wie seit Bestehen – solide schwarze Zahlen. Die Bank hat keine Verluste aus der Finanzmarktkrise zu verzeichnen.

Die konsequente Transparenz ihrer Arbeitsweise erweiterte die GLS Bank 2008 noch zusätzlich. Neben der Veröffentlichung aller vergebenen Kredite in ihrer Kundenzeitschrift legt die Bank seit letztem Jahr auch ihre Eigenanlagen offen und stellt sich in ihrem öffentlichen Unternehmensblog den Fragen von Kunden und Interessierten.

Bewegung kam im vergangenen Jahr auch in das Filialnetz der GLS Bank: Im April eröffnete sie eine Filiale in Berlin, im Oktober folgte ein Standort in München. Seit Juni 2008 bietet die Bank außerdem ein Online-Service-Portal. Auch ihre Angebotspalette erweiterte die GLS Bank 2008. So entwickelte sie zusammen mit der Kinderhilfsorganisation terre des hommes und dem BUND Kreditkartenangebote, aus denen ein Teil der Erlöse in je ein soziales und ein Naturschutzprojekt investiert werden.

Ihr weitreichendes Engagement für den Klimaschutz baute die GLS Bank noch aus: Das 2008 erfolgreich gestartete Zertifizierungssystem Stop Climate Change (SCC) bietet Unternehmen nicht nur Bilanzierung und Ausgleich unvermeidbarer CO2-Emissionen, sondern auch aktive Reduktion im gesamten Betrieb oder für einzelne Produkte. Auch der CO2-Rechner KlimAktivist mit dem persönlichen Emissionskonto für Privatkunden gehört seit letztem Jahr zur Angebotspalette.

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige