Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Österreich - Nachhaltige Wochen 2004

von Redaktion (Kommentare: 0)


17 Handelsketten der führenden österreichischen Einzelhandelsunternehmen, Drogerien und Baumärkte weisen anlässlich der "Nachhaltigen Wochen" vom 15. September 2004 bis 15. Oktober 2004 gezielt auf umweltschonende, regional erzeugte und fair gehandelte Produkte in ihrer Eigenwerbung hin. Statt Preiskampf und Konkurrenzdenken sollen gemeinsame Anliegen im Fokus stehen.

Rewe (Billa, Merkur und Bipa), Spar (Eurospar, Interspar), Adeg (Magnet, Neukauf), ZEV Nah& Frisch, Zielpunkt, Obi, dm, Lagerhaus, Hagebau/Öbau, Mpreis und selbständige Kaufleute setzen Themen wie Bio, fairer Handel, regionale Vermarktung, Bauen und Wohnen oder Mehrwegsysteme vier Wochen lang in ihrer Eigenwerbung um. Das öffentliche und wirtschaftliche Interesse soll so geweckt und ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit geschaffen werden. Die Initiative "Nachhaltige Wochen" will die Konsumenten direkt ansprechen, da diese letztendlich die Entscheidung beim Kauf der Produkte treffen. Besonders beim Kauf von Lebensmitteln wie beispielsweise Milch, Butter, Fleisch oder Obst und Gemüse zeigt sich bei den österreichischen Verbrauchern, dass Kriterien wie Bio oder Regionalität zunehmend entscheidend werden. Umfassende Information und Werbung kann den konkreten Anstoß zum Kauf geben.

"Insgesamt beteiligen sich an den Nachhaltigen Wochen 10 der größten Handelsunternehmen Österreichs mit 17 Vertriebsschienen, 6870 Filialen und mehr als 1000 Produkten, die aus biologischer Landwirtschaft stammen, regional vermarktet, fair gehandelt oder umweltschonend erzeugt sind", freute sich Bundesminister Pröll. (22.09.04)

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige