Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Naturkosmetik Branchenkongress in Nürnberg

von Redaktion (Kommentare: 0)


Am 23. und 24. September treffen sich Entscheider aus Herstellung, Marketing, Vertrieb, Handel, Dienstleistung und Beratung im CongressCenter Ost des Messezentrums Nürnberg zum Naturkosmetik Branchenkongress. Das Spektrum der Themen reicht von der Entwicklung auf den deutschen und internationalen Märkten über Kaufverhalten und Zielgruppenmodelle, Fragen der Produkt-Positionierung bis zur Diskussion über Zertifizierung und Harmonisierung sowie Green Glamour und Öko-Lifestyle.

 

„Schnell wachsende Märkte, die sich so rasant verändern wie der Markt für Naturkosmetik, brauchen strategische Impulse. Eine ideale Plattform hierfür bietet der Branchenkongress. Die Veranstaltung rückt marktrelevante Themen wie die Zertifizierung von Naturkosmetik und neueste Marketingstrategien in den Fokus und wird die positive Entwicklung der gesamten Branche weiter voranbringen“, ist die Programmvorsitzende des Kongresses, Elfriede Dambacher, Inhaberin, naturkosmetik konzepte, Dortmund, überzeugt.

 

Naturkosmetik ist so gefragt wie nie: 2007 gaben die Deutschen 613 Mio. EUR für Naturkosmetik aus; der Anteil am Gesamtkosmetikmarkt liegt bei 5 %. Die zunehmende Öffnung der Kosmetikindustrie und der Distributionskanäle unterstreicht den Wandel in der Branche. Heute kaufen Kunden Naturkosmetik im Kosmetik-Fachhandel, Parfümerien, Concept Stores, Kauf- und Warenhäusern, im Lebensmittel-Einzelhandel, dem Bio-Fachhandel, Apotheken, Reform-häusern und Drogeriemärkten.

Zur Auswahl steht ein breit gefächertes Angebot unterschiedlichster Produkte und Sortimente. „Naturkosmetik spielt heute in allen Handelsformaten eine zunehmend wichtige Rolle und deckt sowohl Einstiegs- wie Premium-Segmente ab. Daher ist es wichtig, Themen umfassend zu diskutieren“, erklärt Klara Ahlers, Geschäftsführerin Marketing und Vertrieb, Laverana, Wennigsen, und Podiums-Teilnehmerin. „Mit den Konzepten vieler neuer Beauty-Marken verändert sich der Markt für Naturkosmetik. Diese ist für die gesamte Branche ein Thema geworden, da sie sich in einem Spannungsfeld zwischen Discount-Marken und hochpreisigen, selektiven Produkten befindet und Kunden auch die verschiedenen Definitionen von Naturkosmetik akzeptieren. Hersteller und Handel müssen daher ihre jeweilige Zielgruppe präzise festlegen und finden“, so Katharina Loeper, Senior Marketing Consultant, Information Resources, IRI, Nürnberg.

 

Die Bedeutung unterschiedlicher Zertifizierungsansätze und -labels für Industrie und Handel sowie die zukünftige Definition und Abgrenzung von Naturkosmetik im Kosmetikmarkt gehören zu den Schlüsselthemen der Branche. Vertreter renommierter internationaler Zertifizierungs-Organisationen wie der britischen Soil Association, der französischen Ecocert und des deutschen BDIH erörtern auf dem Kongress die Zukunft der Kennzeichnung von Naturkosmetik. An der Podiumsdiskussion beteiligen sich außerdem der deutsche Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel, IKW, und die European Natural and Organic Cosmetics Interest Grouping, NaTrue, Brüssel. Die im Herbst 2007 gegründete Interessenvertretung führender Hersteller von Naturkosmetik hat im Mai 2008 eine Definition für Natur- und Biokosmetik sowie Kriterien für ein dreistufiges Label veröffentlicht. Dieses soll europaweit gelten. Damit wird bezüglich Zusammensetzung und Qualität von Natur- und Biokosmetik-Produkten Transparenz und Einheitlichkeit auf europäischer Ebene angestrebt.


Weitere Informationen zum Kongress finden Sie unter:
www.naturkosmetik-branchenkongress.de
 

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige