Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Rock for nature

von Redaktion (Kommentare: 0)


Mit dem Rock for Nature-Warm up am Abend des 21. August 2008 um 17.00 Uhr fällt der Startschuss für das Rock for Nature-Festival: Die Bands Reggae Minister, Hautnah, ABBA Explosion und Mordom sorgen für den richtigen Auftakt für das erste zertifizierte CO²-neutrale Festival Deutschlands in Wolpertshausen bei Schwäbisch Hall. Der Abend steht für die Vielfalt der Festival-Musik: Mordom mit Hard-Rock, ABBA Explosion mit ihrem perfekten ABBA-Double, Hautnah mit Rock vom Feinsten und die Band Reaggae Minister mit Reggae wie aus Jamaika.

 

Hier besteht bei freiem Eintritt die Möglichkeit die Atmosphäre dieses einzigartigen Festivals zu genießen. Das Rock for Nature-Warm up gibt einen kleinen Vorgeschmack für Unentschlossene, dass sie überzeugen soll, dass das Rock for Nature-Festival das diesjährige Festival- Highlight in Deutschland wird.

 

Rocky das Hällische Landschwein“, das Maskottchen (Bild) des Festivals wird an dem Abend seinen Einstand feiern. Dieses kleine Schwäbisch-Hällische-Kuscheltier wird das Festival begleiten und wird als Fanartikel über das ganze Wochenende verkauft werden. „Rocky steht für unsere Bauernpower, mit der wir die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft in 20 Jahren aufgebaut haben“, so Rudolf Bühler Gründer und Vorsitzender der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft, „ mit der gleichen Power stemmen wir das Festival Rock for Natur. Ich freue mich viele Besucher auf diesem friedlichen Fest gegen Gentechnik und für den Frieden mit Mensch und Natur begrüßen zu dürfen.“

 

Auf einem 13 ha großen Acker bei Schwäbisch Hall soll das berühmte "Woodstock"-Festival von 1969 wieder aufleben. Weltberühmte Rockstars wollen mit ihrer Kunst gegen Gentechnik mobil machen. "Rock for Nature" heißt das Benefiz-Open-Air-Konzert, das vom 22. bis 24. August 2008  in der Region Hohenlohe stattfinden soll. Auf drei Bühnen direkt neben der A6 treten an die 40 Bands auf, darunter Joe Cocker, die Scorpions, Nena, Wir sind Helden, Ich+Ich und Roger Hodgson, der ehemalige Sänger der Band Supertramp.

 

Bio-Landwirt Rudolf Bühler ist der Veranstalter des Festivals. Im Hauptberuf ist er der Vorsitzende der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall (BESH), einem Verein von 980 Hohenloher Landwirten, der inzwischen überregional bekannt ist für seine Schweinefleisch-Spezialitäten. Partner sind die Organisationen Slow Food, der Weltbioverband IFOAM, der Südwestrundfunk, natur+kosmos, und die Umweltstiftung Nature Life International.

 

Die Veranstalter rechnen mit bis zu 20.000 Leuten pro Tag, und damit wird es eines der größten Festivals in Deutschland überhaupt sein. Ein Zeltplatz mit Versorgungszelten für 10.000 Übernachtungsgäste und Parkplätze für 10.000 Autos stehen zur Verfügung. Der Ticketpreis liegt bei 88 Euro für die gesamten drei Tage. Darin enthalten sind Gebühren fürs Parken und Zelten sowie fünf Euro von jeder Karte für landlose indische Bauern, die durch Gentechnik verarmt sind.

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Jetzt teilen

Anmeldung
Newsletter

Anzeige

Anzeige