Anzeige

Biofach-Diskussion: „Next Generation – Wir bestellen das Arbeitsfeld von morgen“

von Redaktion (Kommentare: 0)


Podiumsdiskussion bei der Biofach

Die Podiumsdiskussion des Traineeprogramms Ökolandbau wurde interaktiv gestaltet. (Foto © NürnbergMesse)

Was sind die Ideen und Wünsche der Nachwuchskräfte für die Bio-Branche? Einen Beitrag dazu lieferten 24 Trainees des Traineeprogramms Ökolandbau mit einer interaktiven Podiumsdiskussion auf der BioFach, die dieses Jahr unter dem Motto "Next Generation" stand.

In Form eines Manifests stellten die Trainees als Vertreter der nächsten Generation ihre Wünsche und Visionen für die zukünftige Arbeitskultur in der Bio-Branche vor. Dabei forderten sie selbstbestimmte und eigenverantwortlichen Arbeitskonzepte sowie Strukturen innerhalb derer sie ihre Potenziale bestmöglich entfalten können. Darüber hinaus äußerten die Trainees den Wunsch nach wertebasierten und gemeinwohlorientierten Unternehmensphilosophien und die Integration der Arbeit als Teil des Lebens in sinnstiftenden Unternehmen. Um diese Ziele erreichen zu können, wurden innerhalb der Veranstaltung sowohl bestehende Maßnahmen als auch künftige Ansätze diskutiert.

Präsentation des Manifests im Rahmen der Podiumsdiskussion

Die Trainees bei der Vorstellung ihres Manifests. (Foto © Kommunikationsberatung Klaus Braun)

Im weiteren Verlauf der Diskussion wurden Themen wie Teilzeitregelungen in Führungspositionen sowie der vergleichsweise geringe Lohn in der Bio-Branche angesprochen und diskutiert. So wurde vom Plenum angemerkt, dass der persönliche Idealismus oft dazu verleite, die eigenen Lohnansprüche zu missachten. In diesem Zusammenhang erläuterte Uwe Lübbermann sein Konzept eines transparenten und einheitlichen Lohns für alle Mitarbeiter. Er ermutigte die Diskussionsteilnehmer zudem dazu, über die scheinbar starr gelebte Definition der Arbeit hinauszublicken. Denn Strukturen und Vorgaben, die unveränderlich erscheinen, seien mit Geduld und der notwendigen Zeit wandelbar.

 

Strukturen in der Branche neu denken

 

Das Publikum der Podiumsdiskussion

Das Publikum zeigte großes Interesse an den Themen der Podiumsdiskussion. (Foto © Kommunikationsberatung Klaus Braunn)

Motivation durch sozialen Wandel

Ziel der Trainees war es, durch die Initiative ein Umdenken anzustoßen und zu erinnern, dass die Energie und Motivation der „Next Generation“ erhalten bleiben und genutzt werden sollte. Dafür müsse mit dem allgemeinen Wandel der Bio-Branche, der zunehmenden Komplexität und Geschwindigkeit der Gesellschaft auch ein sozialer Wandel einhergehen.

Die Referenten bei der Podiumsdiskussion

Die Referenten gaben dem Publikum viele neue Denkanstöße. (Foto © Kommunikationsberatung Klaus Braun)

Geführt wurde die Diskussion von Nora Bogner, Trainee bei Kornkraft Naturkost GmbH, und Zoé Schierholz, Trainee bei der dennree GmbH. Referenten im Kreise des Plenums waren: Dr. Antonia Mehnert, Regionalmanagerin der "GemüseAckerdemie" Ackerdemia e.V., Nina Schritt als Geschäftsleitung bei Kornkraft Naturkost GmbH, Uwe Lübbermann, Moderator und Gründer des Getränke-Kollektivs Premium, Arlend Huober, Geschäftsleiter des Familienunternehmens Huober Brezel und Jan Plagge, Präsident bei Bioland e.V.

Weitere Hintergrundinfos zum Gemeinschaftsprojekt der Trainees sowie eine Vorstellung des Traineeprogramms Ökolandbau finden Sie unter traineeprogramm-oekolandbau.de.


Stichworte:

BioFach / Vivaness

Veranstaltungen

Sonstiges


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter

E-Mail
E-Mail bestätigen

Anzeige

Anzeige


Lesen Sie hier die aktuelle
Ausgabe des BioHandel