Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Origin’0: Neues Ladenprojekt in Brüssel

von Redaktion (Kommentare: 0)


Mehr als 2.000 Personen haben sich am Preisausschreiben des Bio-Großhändlers Naturkost Erfurt beteiligt. Nun wurden die Gewinner ausgelost. Drei Gutscheine über jeweils 500, 300 und 150 Euro gehen an Kundinnen in Bio-Läden in Halle, Chemnitz und Erfurt.

Das erstmals durchgeführte Preisausschreiben unter dem Titel Labor? No more! Schluss mit der Manipulation des Saatguts und dem Monopol der Konzerne  wurde von Naturkost Erfurt in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt aufgelegt, um die Verbraucherinnen und Verbraucher in Bioläden auf die Problematik der Saatgut-Erzeugung aufmerksam zu machen. Die Züchtung ist in den letzten 25 Jahren von den großen Konzernen ins Labor verlagert worden – mit gravierenden Konsequenzen. Das Saatgut werde manipuliert und Zellfusionstechniken angewendet (cytoplasmatischenmännlichen Sterilität, CMS), Hybrid-Sorten sind Standard, heißt es vonseiten des Großhändlers.

UNd weiter: "Die Vereinnahmung des Saatguts durch die Industrie und die Abhängigkeit der Landwirtschaft vom System der Konzerne wird weltweit immer größer. Die monopolistischen Strukturen der Saatguterzeugung sind gefährlich. Schon jetzt kontrollieren die drei Konzerne Monsanto, DuPont und Syngenta den Markt." Naturkost-Erfurt-Geschäftsführer Thomas Hölscher:
„Wir setzen uns für den ökologischen Landbau ein, der Landwirte und Gärtner bestimmen lässt, was auf ihren Böden wächst. Die Praxis, Saatgut im Labor zu erschaffen, halten wir für einen gefährlichen Eingriff, der mit unüberschaubaren Folgen in den natürlichen Prozess des Lebens eingreift und in der Folge die Artenvielfalt reduziert.“

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Anzeige

Anzeige