Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Aus Füllhorn wird Rewe Bio

von Redaktion (Kommentare: 0)


Gepa-Geschäftsführer Thomas Speck scheidet, nach 25-jähriger Tätigkeit, zum Ende des Geschäftsjahres 2014/15, am 31.3.2015, aus dem Unternehmen aus und übergibt die Staffel an seine Kollegen Matthias Kroth und Robin Roth (rechts im Bild mit Thomas Speck).
Das Wuppertaler Fair Handelsunternehmen (wir berichteten) feiert außerdem 2015 sein 40-jähriges Jubiläum.

Bereits im Jahr der Umstrukturierung 2011 hatten alle drei derzeitigen Geschäftsführer, neben Thomas Speck (Vertrieb) noch Robin Roth (Partner, Produkte und Marketing) sowie Matthias Kroth als Kaufmännischer Geschäftsführer (Bild rechts), den Gepa-Gesellschaftern vorgeschlagen, die Geschäftsführung mittelfristig auf zwei Geschäftsführer zu verkleinern. Damals beschloss die Gesellschafterversammlung, diese Entscheidung bis 2015 umzusetzen. Jetzt wurde der genaue Termin auf das Ende des Gepa-Geschäftsjahres 2014/15 am 31.3.2015 festgelegt. Diese Veränderung in der Geschäftsführung wurde seit 2012 vorbereitet, indem der 62-Jährige Speck seitdem Schritt für Schritt Aufgaben an seine Mitgeschäftsführer übergeben hatte.

"Für ein Unternehmen der Größe der Gepa halten wir eine zweiköpfige Geschäftsführung für angemessen", so Thomas Speck. "Nach der wirtschaftlich schwierigen Zeit für die Gepa haben die Umstrukturierungsmaßnahmen und die Positionierung mit fair plus in den letzten drei Jahren sehr gute Früchte getragen. Daher ist es für mich im nächsten Geschäftsjahr der richtige Zeitpunkt, meine Arbeit bei der Gepa zu beenden", so Speck. Die Gepa sei wirtschaftlich und in der strategischen Ausrichtung als starke Marke sehr gut aufgestellt.

Sie habe sich in den letzten 25 Jahren von einem kleinen engagierten Unternehmen zu einem der bedeutendsten Fair Trade-Anbieter Europas entwickelt. "Dabei hat insbesondere die wechselseitige Unterstützung von Gepa und Weltläden in besonderem Maße zum Erfolg beigetragen", erklärt Speck. "Ohne kompetente und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Eigentümer wäre diese Entwicklung nicht möglich gewesen. Ich wünsche der Gepa, dass sich der Erfolg in den kommenden Jahren fortsetzt und verstärkt", so der noch amtierende Geschäftsführer. "Ich bin froh, dass ich ein Vierteljahrhundert Teil dieser wichtigen Ausweitung des Fairen Handels sein durfte, und werde der Gepa privat und als Konsument immer verbunden bleiben". (Bild: Start der Fairen Woche 2014)

Thomas Antkowiak vom Gesellschafter Misereor als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung bedankte sich bei Thomas Speck für sein langjähriges Engagement und die hervorragende Zusammenarbeit: "Als Gesicht der Gepa nach innen und außen hat er in 25 Jahren die Gesellschaft nach vorne gebracht und ihr auf dem Markt und in der Öffentlichkeit einen großen Stellenwert verschafft. Er hat Anfang der 90er-Jahre erfolgreich den Aufbau von neuen Vertriebswegen und Zielmärkten vorangetrieben, eine ambitionierte Qualitätspolitik für die Gepa-Produkte eingeführt und das Fair Handelsunternehmen auch durch schwierige Phasen geführt. Dabei hat er es immer verstanden, die Gratwanderung zwischen ideeller Unternehmenszielsetzung und ehrenamtlicher Bewegung der Weltläden einerseits sowie der harten und wettbewerbsorientierten Handelslandschaft andererseits zu bewältigen". (Bild: Thomas Speck und Pressesprecherin Brigitte Frommeyer)

Historie: Thomas Speck begann bei der Gepa am 1.4.1990 als kaufmännischer Leiter und war dann seit 1993 Geschäftsführer, zunächst in zweiköpfiger Geschäftsführung. Zwischen 1996 und 2008 leitete er das Fair Handelsunternehmen zwölf Jahre alleine. Seit Dezember 2008 gab es eine dreiköpfige Geschäftsführung. Das Fair Handelsunternehmen führen ab 1.4.2015 die beiden bisherigen Geschäftsführer Matthias Kroth (Jg.1965, Kaufmännischer Geschäftsführer) und Robin Roth (Jg.1966, Partner, Produkte und Marketing) weiter. Der Vertriebsbereich Außer-Haus-Service war in den letzten drei Jahren bereits bei Robin Roth angesiedelt. Jetzt übernimmt er auch die Vertriebsbereiche Weltläden und Aktionsgruppen sowie Lebensmittel-, Bio- und Naturkosthandel. Das Vertriebscontrolling wurde dem Kaufmännischen Geschäftsführer Matthias Kroth bereits seit seinem Einstieg im Oktober 2011 sukzessiv übertragen.

Hinter der Gepa stehen Misereor, Brot für die Welt, die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland (aej), der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und das Kindermissionswerk Die Sternsinger.
Für ihre Verdienste um den Fairen Handel und die Nachhaltigkeit ist die Gepa vielfach ausgezeichnet worden, u. a. beim Deutschen Nachhaltigkeitpreis 2014 als Deutschlands nachhaltigste Marke; gleichzeitig wurde sie dabei unter die Top 3 der nachhaltigsten Kleinunternehmen (bis 499 Mitarbeiter) gewählt.

Mehr Infos hier
 

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Anzeige

Anzeige