Anzeige

Zurück



Kommentar von Jörg von Kruse |

Ich teile die Auffassung von Herrn Haerlin: Die traditionelle Bio-Bewegung nimmt einerseits in den aktuellen, zukunftsweisenden grünen Debatten keine Vorreiterrolle mehr ein. Zudem sind der Fachhandel und seine Hersteller im Begriff das über Jahre aufgebaute Vertrauen des Konsumenten, dass das Thema Bio- und Nachhaltigkeit eine Herzensangelegenheit und nicht so profitgetrieben ist wie im LEH zu verspielen.
Diese beiden Punkte sind nach meiner Meinung aber letztlich genau der ausschlaggebende Grund, warum Kunden heute im Bioladen und nicht im LEH/Drogeriemärkten Bio-Produkte kaufen. Denn Bioprodukte bekommen sie dort meistens günstiger.
Wenn Bio-Handel und Bio-Hersteller ihre Kunden halten und neue Kunden gewinnen wollen, müssen sie sich wieder mehr um grüne Visionen als um Wachstum und Bio-Siegel kümmern. Ansonsten könnte ein ähnlicher Niedergang drohen wie bei den Reformhäusern in den letzten Jahrzehnten. (Jörg von Kruse, Geschäftsführer i+m Naturkosmetik Berlin)



Newsletter

E-Mail
E-Mail bestätigen

Anzeige

Anzeige


Lesen Sie hier die aktuelle
Ausgabe des BioHandel