Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Farbwechsel für mehr Absatz

von Redaktion (Kommentare: 0)


Verkaufsförderung von O&G: Studie empfiehlt Schwarz als Hintergrund © 12019 pixabay

Obst und Gemüse werden im Naturkostladen meist in den bewährten grünen NAPF-Kisten präsentiert. Doch eine Studie zeigt, dass eine andere Farbe verkaufsfördernd wirkt.

Wissenschaftler der Brigham Young University in Utah, USA, und der niederländischen Delft University of Technology haben im Supermarkt in der Gemüse- und Obstabteilung mit verschiedenen farbigen Hintergründen experimentiert. Ergebnis: Wenn die Früchte vor schwarzem Hintergrund präsentiert werden, greifen die Käufer eher zu. Der schwarze Hintergrund lässt das Gemüse und Obst attraktiver und appetitlicher erscheinen, wie auch unser Bild zeigt.

Kühle und warme Farben nicht optimal

Für die Studie bewerteten 46 Teilnehmer fünf Gemüsesorten  auf verschiedenen Hintergrundfarben, wie EurekAlert berichtet. Sie gaben für jede Sorte – Auberginen, Karotten, Paprika, Pilze, Tomaten – vor jedem Hintergrund eine Bewertung der Attraktivität und des wahrgenommenen Preises ab. Die Forscher hatten zuvor festgestellt, dass kühle, warme, orangefarbene und blau gefärbte Hintergründe für die Präsentation nicht optimal waren.

Wertigkeit von Karotten erhöht sich stark

Gelbe Paprikaschoten wurden dem Bericht nach auf allen weißen, grauen und schwarzen Hintergründen als am attraktivsten und teuersten eingestuft, während Karotten im Allgemeinen als am wenigsten attraktiv und teuer eingestuft wurden. Karotten erzielten jedoch den größten Bewertungsschub, wenn sie mit einem schwarzen Hintergrund gepaart wurden. 

„Wenn das Ziel darin besteht, den Verkauf von frischen Produkten in Einzelhandelsgeschäften zu steigern, ist es sinnvoll, dass die Anbieter sie attraktiv und appetitlich präsentieren", wird der Industrie-Designer Professor Bryan Howell zitiert, der die Studie mit seinem niederländischen Kollegen Hendrick Schifferstein durchgeführt hat. Die Ergebnisse stimmten mit früheren Studien überein, in denen festgestellt worden sei, dass Schwarz in mehreren Kontexten mit hoher Qualität und Kosten verbunden sei. „Ich habe viele Farbstudien durchgeführt, als ich bei Dell Computers gearbeitet habe, und Schwarz war immer die Antwort für Computerprodukte", so Howell.

Hier finden Sie die Studie "How neutral coloured backgrounds affect the attractiveness and expensiveness of fresh produce".

Lesen Sie auch:

Ökobarometer: Sie wissen nicht, was sie tun

Das Bundeslandwirtschaftministerium hat erneut 1000 Menschen zu ihrem Bio-Lebensmittel-Konsum befragen lassen. Das Ergebnis lässt vermuten: Die Leute haben scheinbar keine Ahnung, was genau sie einkaufen.

Mehr Absatz aus der Bio-Tiefkühltruhe

Der Absatz von Tiefkühlprodukten im Einzelhandel stagniert. Nur Bio legt zu. Lesen Sie, welche Produkte besonders gut gehen.

Bernds Wochentipp: Produktbilder im Laden

Edeka und Co. machen es vor: Über dem Gemüseregal hängt ein Bild mit Tomaten, über dem Obst sind Äpfel, Orangen und Trauben zu sehen. Eine gute Idee?

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!



Anzeige

Anzeige