Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Slow Food Magazin wächst

Deutlich an Umfang und Qualität zugelegt hat das "Magazin für intelligenten Genuß", das vierteljährlich von der Slowfood Bewegung in Deutschland herausgegeben wird. Für 8 Euro können Abonnenten es sich vierteljährlich frei Haus liefern lassen. Marita Odia, frühere Pressesprecherin des BNN, fungiert als Herausgeberin, der kritische Ernährungsreporter Manfred Kriener als Chefredakteur.

12. Bio-Fachmesse in Coesfeld ein Erfolg

Über 1200 Fachleute aus der Biobranche besuchten am zwanzigsten und einundzwanzigsten September die zwölfte Weiling-Fachmesse in Coesfeld. Im Mittelpunkt stand das Gespräch zwischen Erzeugern auf Biohöfen und in Verarbeitungsbetrieben und den Verkäufern in den Bioläden. Die Branche, so Inhaber Bernd Weiling, lebe vom persönlichen Engagement.

Unsichere Zukunft für den Ökologischen Landbau

Mit den geplanten Kürzungen beim Hessischen Kulturlandschaftsprogramm (HEKUL) und bei der Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete (AGZ) will Ministerpräsident Roland Koch 3,1 Mio Euro sparen. Mit der Kofinanzierung dieser Programme durch den Bund (30%) und die EU (50%) gehen den Betrieben und damit dem ländlichen Raum in Hessen zusätzlich 12,5 Mio Euro verloren. "Wenn man einen Euro Ausgaben einspart und dabei gleichzeitig 4 Euro Einnahmen verliert, dann hat das mit intelligentem Sparen nichts zu tun" so Thomas Goebel, Geschäftsführer von Demeter Hessen.

Ist die Agrarwende in Gefahr?

Der Bundesdurchschnitt ökologisch bewirtschafteter Fläche liegt derzeit bei rund 4 %, die von 15.000 Bio-Bauern bewirtschaftet werden. Im vergangenen Jahr lag der Flächenzuwachs noch bei 9,8 %.

Möhren als Heilmittel?

Ob Möhren neben sehkraftstärkenden Eigenschaften nicht auch andere Heilwirkungen besitzen, das untersucht derzeit das Kasseler Institut Persephoneia - für Agrarkultur und Heilkunst. Am vergangenen Samstag berichtete der Hessische Rundfunk in seiner Sendung Service Natur (jeweils 19 Uhr) über dieses Thema. Dr.

Prag: gute Naturkostläden mit geringem Bio-Anteil

In den vergangenen zehn Jahren hat sich der Öko-Landbau in vielen der ehemaligen Ostblock-Staaten prächtig entwickelt. Über 5 %, und damit mehr als in Deutschland, sind es beispielsweise in Tschechien. Nicht ganz Schritt gehalten hat der Aufbau von entsprechenden Vermarktungsstrukturen.

Rapunzel Produkte im Test

Die Stiftung Warentest hat im September Rapsöle getestet (Bio-Markt.Info berichtete am 10.09.

Bio-Medien unter Druck ?

Während das staatliche Internetportal Oekolandbau.de für seinen Aufbau 3,6 Millionen Euro verbrauchen kann, drohen die gewachsenen Bio-Medien in Zukunft unter Druck zu geraten.

Faire Woche 2003 eröffnet

Kurz nach den gescheiterten WTO-Verhandlungen in Cancun ist das Thema "Fairer Handel" besonders aktuell: Am 19.09.2033 eröffnete Bundesentwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul die Faire Woche.

Goldmedaille für Spezialitäten in ästhetischem Ambiente - Biomarkt Vita Bella

Im Juni 2003 hatte der Bio-Verlag in seiner Kundenzeitschrift "Schrot und Korn" die Wahl zum besten Naturkostladen bundesweit ausgeschrieben.

Erstmalig wurde am 23. September 2003 der Pro Tier - Förderpreis für artgerechte Nutztierhaltung vergeben

Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wurde ausgeschrieben von der "Allianz für Tiere in der Landwirtschaft", einem Zusammenschluss führender Organisationen im Bereich des Tierschutzes sowie des Umwelt- und Verbraucherschutzes. .

SoS - Save our Seeds

Durch die geplante EU-Saatgutrichtlinie wird der ökologische Landbau in Europa in eine prekäre Lage geraten. Neben dem Förderschwerpunkt "Saatgutforschung und -züchtung" setzt sich die "Zukunftsstiftung Landwirtschaft" seit Anfang 2002 in der Öffentlichkeit dafür ein, dass auch künftig eine Landwirtschaft ohne Gentechnik möglich bleibt. Dazu dient die Kampagne Save our Seeds, zu der Sie umfangreiche Informationen im Internet .

Blickaufzeichnung hilft bei der Ladengestaltung

Auf Verbraucherverhaltensforschung als Grundlage für die Gestaltung von Läden, POS-Materialien, Verkaufsförderungsmitteln und Verpackungen hat sich die 1991 gegründete englische Design-Agentur "ID Magasin", die Seit Anfang 2003 auch mit einer deutschen Niederlassung in München vertreten ist, spezialisiert. .

Verbraucher Initiative zeichnet Bio-Siegel als Label des Monats September aus

Das Bio-Siegel wird in diesem Monat zwei Jahre alt. Ob auf Obst und Gemüse, Fleisch, Backwaren oder Fertigprodukten - das sechseckige Zeichen ist heute auf verschiedenen Warengruppen in vielen Supermärkten zu finden. Als einheitliche Kennzeichnung hilft es .

Bio-Supermärkte in Italien - Teil 3: Großhändler im Einzelhandel

Großhändler Baule Volante initiierte Terra dIncanto-Läden .

Bio-Supermärkte in Italien - Teil 1: Traditionelle Supermärkte

Italien ist führend in der Bio-Landwirtschaft - sowohl bei der Produktion als auch bei Bio-Fläche und Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe steht es in Europa weit oben.

Tipps zum Qualitätsmanagement im Bio-Supermarkt -Testkäufe

Es gibt eine Reihe von Werkzeugen, die die Handelsqualität der Geschäfte ohne allzu großen Zeitaufwand für Inhaber, Geschäftsführer und Mitarbeiter steigern können. .

Bio-Supermärkte in Italien - Teil 2: Ketten und Koops - Franchising: NaturaSi

Es gibt nur eine Italienweit vertretene Bio-Supermarktkette, mit Schwerpunkt der Verkaufsstellen im Zentrum und im Norden: NaturaSì.

Jüngere Verbraucher kaufen mehr Bio-Produkte

Bereits zum dritten Mal führte das EMNID-Institut Mitte August 2003 im Auftrag des Bundesverbraucher-Ministeriums das so genannte Ökobarometer durch - eine deutschlandweite repräsentative Umfrage mit 1.000 Befragten. Verbraucher wurden zu ihren Einstellungen und Kaufentscheidungen rund ums Thema Bio-Lebensmittel befragt.

GVO - ist eine Koexistenz in der Landwirtschaft möglich?

Am 11.09.03 fand eine Anhörung de EU-Agrarausschusses um Thema Koexistenz statt.

Anmeldung
Newsletter

Podcast
Videos

Anzeige

Anzeige

Kommentare

21.08.2019 09:59 Deinet

Sehr geehrter Herr Probst,
kann man zwischen Ihren Zeilen lesen was Sie haben? Sind Ihnen die einschlägigen Konventionellen voraus?
Das, was wir in den letzten 5 Jahren erreicht haben, und die Bewegung die daraus entstanden ist, als Betrug zu bezeichnen, (...)

15.08.2019 22:52 Malte Reupert

Ich kann das Lamento wirklich nicht verstehen - und - da es nun beinahe so alt ist, wie die Branche, auch nicht mehr gelassen ertragen. Es gibt doch die Plattformen, wo gemeinsame Interessen und Regeln verhandelt werden können (BNN, Naturkost Südbayern, Kasseler Kreis) und es steht jedem frei, (...)

15.08.2019 13:58 Zueger Cáceres Regula

1) Es ist eine Frechheit, die Ladner als Träumer und unrealistisch und indirekt "unfähig zu Veränderung" zu bezeichnen, die die letzen Jahrzehnte ihre Geschäfte führen und entwickeln konnten, (...)