Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Des informations actuelles sur la filière bio grâce à un magazine sur Internet

Un nouveau magazine spécialisé, édité en allemand sur Internet, a vu le jour en mars 2003. Son nom: Bio-Supermaerkte.de.

Internet magazine provides the latest reports on the organic retail trade

A new German-language magazine called Bio-Supermaerkte.de was set up on the Internet in March 2003. The magazine has got off to a successful start and we are now thinking about a possible English version.

Zwölf tote Kühe durch Gen-Mais in der Wetterau?

Der konventionelle Landwirt Gottfried Glöckner aus Wölfersheim zwischen Frankfurt und Gießen baut seit sechs Jahren gentechnisch veränderten BT-Mais an. Dieser Mais trägt die Erbsubstanz von Bacillus Thuringiensis in sich und ist resistent gegen Pestizide, die gegen den Maiszünsler eingesetzt werden. Seit Jahren verfüttert er den Mais an seine Kühe, aber inzwischen ist er nicht mehr so überzeugt davon, dass das richtig war.

Erdkorn expandiert in Hamburg und Lübeck

Mit dem Slogan "Verantwortung - Ökologie - Discount" wirbt Erdkorn um neue Kunden

ZMP-Studie Bio-Frische im LEH

Inzwischen gibt es eine ganze Reihe von Lebensmittelketten in Europa, die sich der Vergrößerung des Bio-Sortiments verschrieben haben. In Großbritannien sind dies Sainsburys, Tesco und Waitrose, in der Schweiz ist es Coop, in Schweden und Dänemark ist es ebenfalls Coop (jeweils unabhängige Unternehmen). In Deutschland sind es Tegut und Feneberg.

Wachstumsfinanzierung in der Bio-Branche

Anfang Oktober 2003 erschien die Studie Wachstumsfinanzierung in der Branche für Bio-Lebensmittel, in der der Stand von Investitionsplanungen, die Höhe der geplanten Ausgaben sowie Probleme und Art der Kapitalbeschaffung differenziert dargestellt wurde. .

ISI-Studie: Entscheidungshilfe für Hersteller und Großhändler

Die Ergebnisse der zweiten Studie des Image Survey International in Kleve zum Bereich Naturkost und Naturwaren wurden ebenfalls im Oktober 2003 vorgestellt. Die Studie geht auf die Auswertung einer Befragung von 213 Naturkostläden im Juli und August 2003 zurück. Ziel ist es das Kaufverhalten der Entscheider von Naturkostgeschäften zu ergründen, um Herstellern und Großhändlern Informationen an die Hand zu geben über die zukünftige Weiterentwicklung ihres Betriebes.

BNN Herstellung und Handel diskutiert Volldeklaration, Aromen und Monitoring

Auf einer mit 40 Teilnehmern gut besuchten Arbeitstagung im Frankfurter Ökohaus am Westbahnhof gab es am 3. Dezember einen angeregten und intensiven Ideenaustausch zu aktuellen Themen der Naturkostbranche. Neben den Themen "Verpflichtung zur Volldeklaration" sowie "Verzicht auf natürliche Aromen" stand das im Sommer 2003 eingeführte Monitoring-System für Obst- und Gemüse im Mittelpunkt der gemeinsamen Überlegungen.

Internetangebot zur Forschung im ökologischen Landbau jetzt online

Mit der Internetseite http://forschung.oekolandbau.de steht ab sofort ein neuer Service zur Verfügung: Die Wissenschaftsplattform zur Forschung im ökologischen Landbau.

Frische im Norden - Stärken gebündelt

Die Naturkost-Großhändler Stadt-Land Genossenschaft und Naturkost Nord (beide Hamburg) haben eine umfangreiche Kooperation vereinbart. "Wir wollen die Stärken zweier Regionalgroßhändler mit ähnlichem Sortiment, Kundenkreis und Unternehmensphilosophie zusammenführen. Damit schaffen wir eine leistungsfähige und zukunftsweisende Struktur für den Absatz regionaler und qualitätsorientierter Lebensmittel und können den Markt aktiv mitgestalten" erklärt Robert Jarowey, Geschäftsführer der Stadt-Land Genossenschaft.

Kein Zurück zur Käfighaltung! - Aktion von Bündnis 90/Die Grünen

Eigentlich war das Verbot der Käfighaltung längst beschlossen. Doch das Künast-Ministerium beging einen entscheidenden Fehler indem es die gesamte Nutztierhaltungsverordnung zu einem großen Paket schnüren wollte. Das Gesamtkonzept, inkl.

Datenbank informiert Bio-Landwirte über Bio-Saatgut und Pflanzen

Ökologisch wirtschaftende Landwirte können sich von Januar 2004 an über die Internet-Datenbank organicxseeds des Forschungsinstitutes für Biologischen Landbau (FiBL) über das Angebot an Öko-Saatgut und Kartoffeln informieren. Auf Initiative der deutschen Bundesländer wurde die Datenbank eingerichtet. Sie setzen damit eine Verordnung der Europäischen Union um.

Probelauf für Bio-Lebensmittel in der Frankfurter Großmarkthalle

Am 5. November eröffnete die Frankfurter Umweltdezernentin Jutta Ebeling in der Frankfurter Großmarkthalle einen "Bio-Frischmarkt", berichtete die Hessenschau. Um ihre Marktchancen in der neuen Großmarkthalle besser einschätzen zu können, wollen drei Bio-Anbieter in der alten Großmarkthalle einen Probelauf mit einem breiten Bio-Sortiment durchführen.

Unsichere Zukunft für Nachhaltigkeitsforschung

"Was und wie essen wir - und wie können die Menschen für eine gesündere Ernährung gewonnen werden?" Das Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE) kann in seinem Jahresbericht 2003 u.a. mit dem Projekt "Ernährungswende" auf ein erfolgreiches Jahr der Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsforschung zurückblicken.

Bio-Zitrusmarkt stark umkämpft

Im Jahr 2001 betrug nach Angaben der FAO die Weltproduktion an ökologisch erzeugten Zitrusfrüchten rund 600.000 Tonnen. 30 Länder produzieren und exportieren Zitrusfrüchte.

Buchtipp: "Zurück zum Geschmack"

Schmackhaftes Essen fördert die Gesundheit und die Regionen. Das ist die Kernaussage des neuen Buches "Zurück zum Geschmack". Herausgeber ist die Vereinigung europäischer Chefköche "Eurotoques".

Alnatura: Neues Kundenmagazin

In den 15 Alnatura Super Natur Märkten finden Kunden ein neues Forum für Information und Austausch: das Alnatura Magazin. Auf 10 Seiten informiert Alnatura über Produkte, ernährungsphysiologische Erkenntnisse, Hersteller und Anbaumethoden, Projekte, Menschen bei Alnatura, zum Unternehmen. Dem Heft ist das jeweils die aktuelle Ausgabe des Naturkostmagazins "Schrot & Korn" beigeheftet.

Feinschmeckerrestaurant Fürstenfelder kooperiert mit Bioland

Das Restaurant im historischen Ambiente im ehemaligen Klosterareal Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck westlich von München darf sich als zehntes deutsches Feinschmeckerlokal mit dem Zeichen des größten deutschen Öko-Anbauverbands, Bioland, schmücken. .

Salomon Hitburger: Neue Projektleitung Bio

Der Finger- und Ethnofood Anbieter Salomon Hitburger GmbH plant offenbar, seine Bio-Range weiter auszubauen. Derzeit liegt der prozentuale Umsatzanteil von Bio-Produkten bei der Salomon-Gruppe noch im einstelligen Bereich. Um die Kompetenz des Unternehmens in diesem Markt zu unterstreichen, hat Geschäftsführer Philip Dean Kruk eigens eine neue Position geschaffen: Die Marketingkauffrau Heike Naumann hat die Projektleitung Bio übernommen.

Hamburg: Culinarium - das neue mediterrane Bio-Lebensmittelgeschäft

Am 15. November eröffnete das Bio-Lebensmittelgeschäft "Culinarium" in Hamburg-Eimsbüttel. Geschäftsführerin Maren Gunda greift mit dem mediterranen "Culinarium" einen schon lange anhaltenden Trend auf und erweitert ihn um ein entscheidendes Merkmal: Antipasti, Pasta, Weine und Co.

Anmeldung
Newsletter

Podcast
Videos

Anzeige

Anzeige

Kommentare

15.07.2019 07:55 Bernhard Probst

Viel Gelaber um ein für Bios logische Thema. Vermeiden sprich mehr regional, sollte logisch sein. Und Erdgas funktioniert, bei PKW wie LKW. 3LKW bei uns laufen als reine Erdgasfahrzeuge und sparen gegenüber Diesel auch Kosten. PKW sollten für jede Firma fast Logisch sein. (...)

12.07.2019 12:56 Hermann Heldberg

Hallo Zusammen,
das ist eines meiner Lieblingsthemen. Die Logistik der Naturkostbranche ist sehr CO² intensiv. Viele der Naturkostläden werden nicht nur von einem Großhändler beliefert. Neben mehreren Großhändlern liefert dann auch noch der eine oder andere Hersteller (z. B. (...)

09.07.2019 19:01 Georg Rieck

Von Budni lernen
Werter Horst Fiedler,
„um so bessere Ergebnisse bei den Preisverhandlungen mit den internationalen Konzernen zu erzielen. Dadurch will man konkurrenzfähig bleiben und kein Übernahmekandidat werden.“
Unsere Kunden bezahlen uns seit 40 Jahren gerade dafür, (...)

05.07.2019 22:32 Hanna Wolf

Da Klöckner bemüht ist, ihre Verbündeten, nämlich die Massentierhalter, zu schützen, möchte sie natürlich kein Label, das darauf hinweist, dass das Fleisch aus einer tierquälerischen Haltung stammt. Wäre wohl nicht verkaufsfördernd. (...)

03.07.2019 18:33 Annemarie

Ich finde den neuen Standort skandalös! Die BC hat sich mit ihrem neuen Ladenlokal in Sichtweite ! eines seit Jahren existierenden, sehr engagiert geführten Bioladens auf der Karl-Marx-Straße gesetzt. Es ist doch absehbar, (...)