Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Kalt begehrt in Steglitz - Biolüske kommt Forderung der Berliner Kids nach

Die Kids im Kinder- und Jugendhaus Immenweg in Berlin-Steglitz feierten am Sonntag, den 22. August 2004 ein großes Sommerfest. .

Rapunzel AG: Umsatzeinbußen durch Direktbelieferung?

Im Herbst 2003 eröffnete Rapunzel in Bad Grönenbach, unweit von Legau ein eigenes Logistik-Zentrum mit einer Fläche von 7500 m² und stellte gleichzeitig auf Direktbelieferung in Abkehr von den Großhändlern um. Zuvor hatte Rapunzel nur ein kleines Gebiet in Süddeutschland direkt beliefert. Der Großteil der Ware wurde von rund 15 Naturkostgroßhändlern bundesweit an die Läden verteilt.

Bioland - Stellungnahme zum Eiertest bei ARD "Plusminus"

Eier stammen meist von Hühnern, die keinen Auslauf haben, deren Schnäbel beschnitten wurden und die synthetische Eierdotterfarben und Genfutter fressen. Gerade diese Eier wurden am 24.08.

Brandenburg startet Kampagne für bewusste Ernährung

Mit der landesweiten Kampagne "BIOmachtSCHULE" sollen die Schüler in Brandenburg für eine bewusste Ernährung sensibilisiert werden. Viele Kinder kämen heutzutage ohne Frühstück in die Schule, und Fastfood und Fertiggerichte bestimmten zunehmend den Speiseplan in den Familien, bedauerte der brandenburgische Bildungsminister Steffen Reiche (SPD). Das gemeinsame Pilotprojekt von Bildungsministerium und zehn Unternehmen der Lebensmittelbranche soll die Kinder auf den Geschmack für natürliche Lebensmittel bringen.

Öko-Test im September

Öko-Test wollte es wissen: wie gut ist eigentlich Olivenöl mit der Bezeichnung Extra Vergine wirklich? Was unter "natives Olivenöl extra" angeboten wird, ist "oft nur Mittelmaß", so die Frankfurter Tester. Von 21 getesteten Ölen fielen sechs in die Kategorie "Sehr gut", 10 erhielten ein "Gut", und fünf bekamen lediglich ein "Ausreichend". Die fünf getesteten Bio-Olivenöle kamen alle in die ersten beiden Benotungen.

Ulrich Walter GmbH/Lebensbaum an verschiedenen Forschungsprojekten beteiligt

Im September 2004 feiert der Spezialist für Kräuter, Gewürze, Tee und Kaffee, die Ulrich Walter GmbH mit ihrer Marke Lebensbaum, ihr 25-jähriges Jubiläum. 1979 begann die Erfolgsgeschichte mit der Gründung eines Naturkostladens im niedersächsischen Diepholz. Heute ist die Ulrich Walter GmbH eine weltweit agierendes Unternehmen.

Weniger Bio-Fläche in Großbritannien und Dänemark

In Großbritannien ist die biologisch bewirtschaftete Fläche zwischen März 2003 und Januar 2004 um sechs Prozent gesunken. Zum Jahresbeginn betrug die gesamte Fläche noch 695.619 Hektar, berichtet das britische Landwirtschaftsministerium DEFRA.

Brandenburg ist Spitzenreiter im ökologischen Landbau

Der Boom des biologischen Landbaus ist in Brandenburg weiter ungebrochen. Allein im Jahr 2003 stieg die Zahl der nach biologischen Kriterien wirtschaftenden Unternehmen um weitere 39 auf inzwischen 665 an. .

Zwergenwiese: Mit Zwiebelschmelz zum Erfolg

Im Frühjahr 2004 belegte die 49-jährige "Zwergenwiese"-Chefin Susanne Schöning Platz 2 beim deutschlandweiten Wettbewerb "Prix Veuve Cliquot für die Unternehmerin des Jahres". .

Genfood: Verbraucher auf Umkehrkurs?

Deutschlands Verbraucher lehnen gentechnisch veränderte Lebensmittel offenbar nur dann ab, wenn ihnen die Produkte keinen Zusatznutzen bieten. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Online-Befragung der Aachener Meinungsforscher Dialego unter 1.000 Teilnehmern, die das Handelsblatt in Auftrag gegeben hatte.

Neues Frankfurter Frischezentrum integriert Bio-Sortiment

Rund zehn Wochen nach Eröffnung des neuen Frischezentrums in Frankfurt am Main haben die Händler des neuen Bio-Segmentes positive Bilanz gezogen. Zwar sei der Bio-Markt in der Rhein-Main-Region immer noch unterdurchschnittlich erschlossen, dennoch biete das neue Frischezentrum deutlich bessere Vermarktungsbedingungen als in der Vergangenheit, so das Fazit der Händler. Auf Einladung des Umweltforums Rhein-Main e.

Deutsche geben immer weniger Geld für Essen aus

Während sich die Gesamtausgaben für privaten Konsum in den letzten 40 Jahren im Jahr 2000 verdoppelt haben, halbierten sich die Ausgaben für Lebensmittel und Essen außer Haus (16 % im Jahr 2000), berichtet agrar.de. WissenschaftlerInnen aus dem Forschungsverbund "Ernährungswende" haben dies analysiert und die Ergebnisse im Diskussionspapier "Lebenszykluskosten für Ernährung" veröffentlicht.

Biohof Achleitner will mit konsequent ökologischer Haltung neue Standards setzen.

Seit 1990 ist der österreichische Biohof Achleitner in der regionalen Produktion und Vermarktung biologischer Lebensmittel tätig. Nun steht eine Vergrößerung an. War ursprünglich eine Erweiterung am alten Standort vorgesehen, so hat das Hochwasser des Jahres 2002 dazu geführt, dass die Suche nach einem neuen Standort erforderlich wurde.

Coupon-Aktionen als Instrument zur Kundenbindung

Couponing als Mittel zur Interessenten- und Neukundengewinnung nimmt immer mehr an Bedeutung zu. Als das bestimmende Instrument im Marketing-Mix setzt es neue Akzente, die vor dem Fall des Rabattgesetzes nicht möglich gewesen wären. Ein Coupon ist die gedruckte oder elektronische, einmal gültige Bezugsberechtigung, die bei der .

Regionalvermarktung als Gegenmodell zur Globalisierung

Eine Studie der Universität Gießen scheint die These zu stützen, Regionalvermarktung sei lediglich ein "romantisches Zurück-zur-Natur-Modell" ohne echten Nutzen. Professor Elmar Schlich hat am Gießener Institut für Haushaltstechnik berechnet, dass die Herstellung von Fruchtsäften und Lammfleisch aus der Region ein Vielfaches der Energie brauche, die Produkte aus überregionaler Erzeugung erfordern. .

GVO-Grenzwert für Bioprodukte in der EU

In der Europäischen Union soll für Bioprodukte der gleiche .

Schneller, aktueller und politischer: "Bioland" erscheint jetzt monatlich

Dicht am agrarpolitischen Geschehen, so will das neue "bioland-Fachmagazin für ökologischen Landbau" bei seinen Leserinnen und Lesern ankommen. Die Zeitschrift erscheint ab August 2004 mit neuem Layout monatlich jeweils zum Monatsersten. Neben dem politischen Schwerpunkt erhalten die Leserinnen und Lesern weiterhin fundierte Fachinformationen aus der ökologischen Tierhaltung und dem Acker- und Pflanzenbau.

Internationaler Saatgutvertrag in Kraft getreten

Die heutige Welternährung basiert zu einem Großteil auf zehn Kulturpflanzenarten. Schätzungen gehen davon aus, dass derzeit nur 25 Prozent der Pflanzensorten angebaut werden, die noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts genutzt wurden.

Studie: Trend zum "Erlebnisdiscount"

Während sich die Bio-Branche nach und nach vom Begriff Discount abkehrt, scheint der Trend im konventionellen LEH ungebrochen. Rund 80 Prozent aller Einzelhandels-Manager in Deutschland gehen davon aus, dass sich die Handelslandschaft in den nächsten 15 Jahren deutlich ändern wird. So lautet das Ergebnis einer Studie von Prof.

Ökologische Produkte überzeugten auf dem Bio-Infomarkt in Heilbronn

Rund 40 Vertreter aus Gastronomie und Hotellerie informierten sich auf dem dritten Bio-Infomarkt im Rahmen der bundesweiten Kampagne "Natur auf dem Teller" über den erfolgreichen Einsatz von Bio-Produkten in Heilbronn, berichtet gvnet-infodienst.de. .

Anmeldung
Newsletter

Podcast
Videos

Anzeige

Anzeige

Kommentare

19.09.2019 19:51 mirfi

Der Artikel zeigt auf, dass Bio - Avocados in vielen Aspekten nicht besser sind als konventionelle. Avocados haben weiterhin einen enorm hohen Wasserverbrauch und werden vor allem in Mexiko geernet um dann nach Europa und in die USA exportiert zu werden. Dies bedeutet ein langer Transportweg, (...)

19.09.2019 19:39 B. Bültena

Danke für diesen hilfreichen und interessanten Artikel. Ich fand es echt überraschend zu hören, wie schädlich die konventionelle Avocado angebaut wird. Jedoch muss ich mich der Aussage von T. Grose, dass es schwer zu kontrollieren ist, (...)