Anzeige

BayWa wird Biokreis-Partner

Die BayWa AG ist Mitglied im Biokreis und kann zukünftig das Getreide der bundesweit 1.300 Biokreis-Landwirte erfassen, teilte der Anbauverband mit.

Erfolgreich abgemahnt: Online-Bio ohne Zertifikat

Die Verbraucherzentrale (VZ) Berlin-Brandenburg hat vier Online-Händler abgemahnt, die Bio-Lebensmittel angeboten hatten, aber nicht bio-zertifiziert waren.

Was Kunden bei Unverpackt vermissen

Wissenschaftler haben 165 Kunden von Unverpackt-Läden in Hamburg und Münster befragt. 48 von ihnen erfassten anschließend drei Wochen lang im Detail ihre Lebensmitteleinkäufe.

 

Erdkorn expandiert in Hamburg und Lübeck

Mit dem Slogan "Verantwortung - Ökologie - Discount" wirbt Erdkorn um neue Kunden

ZMP-Studie Bio-Frische im LEH

Inzwischen gibt es eine ganze Reihe von Lebensmittelketten in Europa, die sich der Vergrößerung des Bio-Sortiments verschrieben haben. In Großbritannien sind dies Sainsburys, Tesco und Waitrose, in der Schweiz ist es Coop, in Schweden und Dänemark ist es ebenfalls Coop (jeweils unabhängige Unternehmen). In Deutschland sind es Tegut und Feneberg.

Wachstumsfinanzierung in der Bio-Branche

Anfang Oktober 2003 erschien die Studie Wachstumsfinanzierung in der Branche für Bio-Lebensmittel, in der der Stand von Investitionsplanungen, die Höhe der geplanten Ausgaben sowie Probleme und Art der Kapitalbeschaffung differenziert dargestellt wurde. .

ISI-Studie: Entscheidungshilfe für Hersteller und Großhändler

Die Ergebnisse der zweiten Studie des Image Survey International in Kleve zum Bereich Naturkost und Naturwaren wurden ebenfalls im Oktober 2003 vorgestellt. Die Studie geht auf die Auswertung einer Befragung von 213 Naturkostläden im Juli und August 2003 zurück. Ziel ist es das Kaufverhalten der Entscheider von Naturkostgeschäften zu ergründen, um Herstellern und Großhändlern Informationen an die Hand zu geben über die zukünftige Weiterentwicklung ihres Betriebes.

BNN Herstellung und Handel diskutiert Volldeklaration, Aromen und Monitoring

Auf einer mit 40 Teilnehmern gut besuchten Arbeitstagung im Frankfurter Ökohaus am Westbahnhof gab es am 3. Dezember einen angeregten und intensiven Ideenaustausch zu aktuellen Themen der Naturkostbranche. Neben den Themen "Verpflichtung zur Volldeklaration" sowie "Verzicht auf natürliche Aromen" stand das im Sommer 2003 eingeführte Monitoring-System für Obst- und Gemüse im Mittelpunkt der gemeinsamen Überlegungen.

Internetangebot zur Forschung im ökologischen Landbau jetzt online

Mit der Internetseite http://forschung.oekolandbau.de steht ab sofort ein neuer Service zur Verfügung: Die Wissenschaftsplattform zur Forschung im ökologischen Landbau.

Frische im Norden - Stärken gebündelt

Die Naturkost-Großhändler Stadt-Land Genossenschaft und Naturkost Nord (beide Hamburg) haben eine umfangreiche Kooperation vereinbart. "Wir wollen die Stärken zweier Regionalgroßhändler mit ähnlichem Sortiment, Kundenkreis und Unternehmensphilosophie zusammenführen. Damit schaffen wir eine leistungsfähige und zukunftsweisende Struktur für den Absatz regionaler und qualitätsorientierter Lebensmittel und können den Markt aktiv mitgestalten" erklärt Robert Jarowey, Geschäftsführer der Stadt-Land Genossenschaft.

Kein Zurück zur Käfighaltung! - Aktion von Bündnis 90/Die Grünen

Eigentlich war das Verbot der Käfighaltung längst beschlossen. Doch das Künast-Ministerium beging einen entscheidenden Fehler indem es die gesamte Nutztierhaltungsverordnung zu einem großen Paket schnüren wollte. Das Gesamtkonzept, inkl.

Datenbank informiert Bio-Landwirte über Bio-Saatgut und Pflanzen

Ökologisch wirtschaftende Landwirte können sich von Januar 2004 an über die Internet-Datenbank organicxseeds des Forschungsinstitutes für Biologischen Landbau (FiBL) über das Angebot an Öko-Saatgut und Kartoffeln informieren. Auf Initiative der deutschen Bundesländer wurde die Datenbank eingerichtet. Sie setzen damit eine Verordnung der Europäischen Union um.

Probelauf für Bio-Lebensmittel in der Frankfurter Großmarkthalle

Am 5. November eröffnete die Frankfurter Umweltdezernentin Jutta Ebeling in der Frankfurter Großmarkthalle einen "Bio-Frischmarkt", berichtete die Hessenschau. Um ihre Marktchancen in der neuen Großmarkthalle besser einschätzen zu können, wollen drei Bio-Anbieter in der alten Großmarkthalle einen Probelauf mit einem breiten Bio-Sortiment durchführen.

Unsichere Zukunft für Nachhaltigkeitsforschung

"Was und wie essen wir - und wie können die Menschen für eine gesündere Ernährung gewonnen werden?" Das Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE) kann in seinem Jahresbericht 2003 u.a. mit dem Projekt "Ernährungswende" auf ein erfolgreiches Jahr der Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsforschung zurückblicken.

Bio-Zitrusmarkt stark umkämpft

Im Jahr 2001 betrug nach Angaben der FAO die Weltproduktion an ökologisch erzeugten Zitrusfrüchten rund 600.000 Tonnen. 30 Länder produzieren und exportieren Zitrusfrüchte.

Buchtipp: "Zurück zum Geschmack"

Schmackhaftes Essen fördert die Gesundheit und die Regionen. Das ist die Kernaussage des neuen Buches "Zurück zum Geschmack". Herausgeber ist die Vereinigung europäischer Chefköche "Eurotoques".

Alnatura: Neues Kundenmagazin

In den 15 Alnatura Super Natur Märkten finden Kunden ein neues Forum für Information und Austausch: das Alnatura Magazin. Auf 10 Seiten informiert Alnatura über Produkte, ernährungsphysiologische Erkenntnisse, Hersteller und Anbaumethoden, Projekte, Menschen bei Alnatura, zum Unternehmen. Dem Heft ist das jeweils die aktuelle Ausgabe des Naturkostmagazins "Schrot & Korn" beigeheftet.

Feinschmeckerrestaurant Fürstenfelder kooperiert mit Bioland

Das Restaurant im historischen Ambiente im ehemaligen Klosterareal Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck westlich von München darf sich als zehntes deutsches Feinschmeckerlokal mit dem Zeichen des größten deutschen Öko-Anbauverbands, Bioland, schmücken. .

Salomon Hitburger: Neue Projektleitung Bio

Der Finger- und Ethnofood Anbieter Salomon Hitburger GmbH plant offenbar, seine Bio-Range weiter auszubauen. Derzeit liegt der prozentuale Umsatzanteil von Bio-Produkten bei der Salomon-Gruppe noch im einstelligen Bereich. Um die Kompetenz des Unternehmens in diesem Markt zu unterstreichen, hat Geschäftsführer Philip Dean Kruk eigens eine neue Position geschaffen: Die Marketingkauffrau Heike Naumann hat die Projektleitung Bio übernommen.

Hamburg: Culinarium - das neue mediterrane Bio-Lebensmittelgeschäft

Am 15. November eröffnete das Bio-Lebensmittelgeschäft "Culinarium" in Hamburg-Eimsbüttel. Geschäftsführerin Maren Gunda greift mit dem mediterranen "Culinarium" einen schon lange anhaltenden Trend auf und erweitert ihn um ein entscheidendes Merkmal: Antipasti, Pasta, Weine und Co.

Leitlinien zur Koexistenz gentechnisch veränderter, konventioneller und ökologischer Landwirtschaft

Die EU - Kommission hat Leitlinien für die Erarbeitung einzelstaatlicher Strategien und geeigneter Verfahren für die Koexistenz gentechnisch veränderter, konventioneller und ökologischer Kulturen verabschiedet. Die Frage der Koexistenz betrifft die möglichen wirtschaftlichen Einbußen und die Auswirkungen der Vermischung gentechnisch veränderter und nicht veränderter Kulturen sowie die geeignetsten Maßnahmen zur Betriebsführung, um diese zu minimieren. .

"tea time" bei botanika

Am 2. November 2003 bittet Bremens biologisches Science-Center Botanika zum Tee. Die Besucher erfahren im Rahmen von Sonderführungen alles Wissenswerte über verschiedene Teesorten, Zubereitung, Herstellung und Wirkungsweisen der pflanzlichen Entspannungs- und Powergetränke.

Bio-Landbau in Sachsen-Anhalt entwickelt sich langsam aber stetig

Nach Auffassung der BioHöfeGemeinschaft (Verein zur Förderung der ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft) Sachsen-Anhalts - (http://www.biohoefegemeinschaft.de) - reichen die Regelungen für das staatliche Bio-Siegel nicht aus.

Newsletter

E-Mail
E-Mail bestätigen

Anzeige

Anzeige

Lesen Sie hier die aktuelle
Ausgabe des BioHandel


Kommentare