Anzeige

organic-market.info | Mediadaten | Impressum | Datenschutz

Internetangebot zur Forschung im ökologischen Landbau jetzt online

Mit der Internetseite http://forschung.oekolandbau.de steht ab sofort ein neuer Service zur Verfügung: Die Wissenschaftsplattform zur Forschung im ökologischen Landbau.

Frische im Norden - Stärken gebündelt

Die Naturkost-Großhändler Stadt-Land Genossenschaft und Naturkost Nord (beide Hamburg) haben eine umfangreiche Kooperation vereinbart. "Wir wollen die Stärken zweier Regionalgroßhändler mit ähnlichem Sortiment, Kundenkreis und Unternehmensphilosophie zusammenführen. Damit schaffen wir eine leistungsfähige und zukunftsweisende Struktur für den Absatz regionaler und qualitätsorientierter Lebensmittel und können den Markt aktiv mitgestalten" erklärt Robert Jarowey, Geschäftsführer der Stadt-Land Genossenschaft.

Kein Zurück zur Käfighaltung! - Aktion von Bündnis 90/Die Grünen

Eigentlich war das Verbot der Käfighaltung längst beschlossen. Doch das Künast-Ministerium beging einen entscheidenden Fehler indem es die gesamte Nutztierhaltungsverordnung zu einem großen Paket schnüren wollte. Das Gesamtkonzept, inkl.

Datenbank informiert Bio-Landwirte über Bio-Saatgut und Pflanzen

Ökologisch wirtschaftende Landwirte können sich von Januar 2004 an über die Internet-Datenbank organicxseeds des Forschungsinstitutes für Biologischen Landbau (FiBL) über das Angebot an Öko-Saatgut und Kartoffeln informieren. Auf Initiative der deutschen Bundesländer wurde die Datenbank eingerichtet. Sie setzen damit eine Verordnung der Europäischen Union um.

Probelauf für Bio-Lebensmittel in der Frankfurter Großmarkthalle

Am 5. November eröffnete die Frankfurter Umweltdezernentin Jutta Ebeling in der Frankfurter Großmarkthalle einen "Bio-Frischmarkt", berichtete die Hessenschau. Um ihre Marktchancen in der neuen Großmarkthalle besser einschätzen zu können, wollen drei Bio-Anbieter in der alten Großmarkthalle einen Probelauf mit einem breiten Bio-Sortiment durchführen.

Unsichere Zukunft für Nachhaltigkeitsforschung

"Was und wie essen wir - und wie können die Menschen für eine gesündere Ernährung gewonnen werden?" Das Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE) kann in seinem Jahresbericht 2003 u.a. mit dem Projekt "Ernährungswende" auf ein erfolgreiches Jahr der Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsforschung zurückblicken.

Bio-Zitrusmarkt stark umkämpft

Im Jahr 2001 betrug nach Angaben der FAO die Weltproduktion an ökologisch erzeugten Zitrusfrüchten rund 600.000 Tonnen. 30 Länder produzieren und exportieren Zitrusfrüchte.

Buchtipp: "Zurück zum Geschmack"

Schmackhaftes Essen fördert die Gesundheit und die Regionen. Das ist die Kernaussage des neuen Buches "Zurück zum Geschmack". Herausgeber ist die Vereinigung europäischer Chefköche "Eurotoques".

Alnatura: Neues Kundenmagazin

In den 15 Alnatura Super Natur Märkten finden Kunden ein neues Forum für Information und Austausch: das Alnatura Magazin. Auf 10 Seiten informiert Alnatura über Produkte, ernährungsphysiologische Erkenntnisse, Hersteller und Anbaumethoden, Projekte, Menschen bei Alnatura, zum Unternehmen. Dem Heft ist das jeweils die aktuelle Ausgabe des Naturkostmagazins "Schrot & Korn" beigeheftet.

Feinschmeckerrestaurant Fürstenfelder kooperiert mit Bioland

Das Restaurant im historischen Ambiente im ehemaligen Klosterareal Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck westlich von München darf sich als zehntes deutsches Feinschmeckerlokal mit dem Zeichen des größten deutschen Öko-Anbauverbands, Bioland, schmücken. .

Salomon Hitburger: Neue Projektleitung Bio

Der Finger- und Ethnofood Anbieter Salomon Hitburger GmbH plant offenbar, seine Bio-Range weiter auszubauen. Derzeit liegt der prozentuale Umsatzanteil von Bio-Produkten bei der Salomon-Gruppe noch im einstelligen Bereich. Um die Kompetenz des Unternehmens in diesem Markt zu unterstreichen, hat Geschäftsführer Philip Dean Kruk eigens eine neue Position geschaffen: Die Marketingkauffrau Heike Naumann hat die Projektleitung Bio übernommen.

Hamburg: Culinarium - das neue mediterrane Bio-Lebensmittelgeschäft

Am 15. November eröffnete das Bio-Lebensmittelgeschäft "Culinarium" in Hamburg-Eimsbüttel. Geschäftsführerin Maren Gunda greift mit dem mediterranen "Culinarium" einen schon lange anhaltenden Trend auf und erweitert ihn um ein entscheidendes Merkmal: Antipasti, Pasta, Weine und Co.

Leitlinien zur Koexistenz gentechnisch veränderter, konventioneller und ökologischer Landwirtschaft

Die EU - Kommission hat Leitlinien für die Erarbeitung einzelstaatlicher Strategien und geeigneter Verfahren für die Koexistenz gentechnisch veränderter, konventioneller und ökologischer Kulturen verabschiedet. Die Frage der Koexistenz betrifft die möglichen wirtschaftlichen Einbußen und die Auswirkungen der Vermischung gentechnisch veränderter und nicht veränderter Kulturen sowie die geeignetsten Maßnahmen zur Betriebsführung, um diese zu minimieren. .

"tea time" bei botanika

Am 2. November 2003 bittet Bremens biologisches Science-Center Botanika zum Tee. Die Besucher erfahren im Rahmen von Sonderführungen alles Wissenswerte über verschiedene Teesorten, Zubereitung, Herstellung und Wirkungsweisen der pflanzlichen Entspannungs- und Powergetränke.

Bio-Landbau in Sachsen-Anhalt entwickelt sich langsam aber stetig

Nach Auffassung der BioHöfeGemeinschaft (Verein zur Förderung der ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft) Sachsen-Anhalts - (http://www.biohoefegemeinschaft.de) - reichen die Regelungen für das staatliche Bio-Siegel nicht aus.

Oasis-Teehandel Chef Reusch in U-Haft

Wegen "Einfuhr und Handel mit Betäubungsmitteln" sitzt der Oasis-Gründer Helmut Reusch, in Haft, berichtet BioHandel in seiner Novemberausgabe. Die Angabe bestätigte Oberstaatsanwalt Karl-Heinz Kurz vom Amtsgericht Hechingen. Gegen Reusch wird zusätzlich wegen Bilanzfälschung ermittelt.

Öko-Test: Verbotene Pestizide in Äpfeln

Leider enthalten viele in Deutschland verkaufte Äpfel neben gesunden Vitaminen auch verbotene Gifte, berichtet die Zeitschrift "Öko-Test". Bei einer Untersuchung der 25 beliebtesten Apfelsorten großer Handelsketten fanden die Tester in der Mehrzahl der Proben Pestizidrückstände. In 21 Apfelsorten seien 17 verschiedene Schädlingsbekämpfungsmittel gefunden worden, von denen zwölf in Deutschland nicht zugelassen seien.

Bingenheimer-Saatgut-Katalog 2004 ist da

Mit dem neuen Katalog der Bingenheimer Saatgut AG, der jetzt herausgegeben wird, eröffnen sich Öko-Gärtnern und qualitätsbewussten Hobby-Gärtnern vielfältige Möglichkeiten, Bio-Saatgut für Gemüse, Kräuter und Blumen einzusetzen. Wer das ganz einfache und sichere Gärtnern schätzt, findet die ersten Saatscheiben mit Demeter-Saatgut - unter anderem für Rauke und Basilikum, die auch auf dem Balkon gedeihen. .

Frische im Norden - Stärken gebündelt

Die Naturkost-Großhändler Stadt-Land Genossenschaft und Naturkost Nord (beide Hamburg) haben eine umfangreiche Kooperation vereinbart. "Wir wollen die Stärken zweier Regionalgroßhändler mit ähnlichem Sortiment, Kundenkreis und Unternehmensphilosophie zusammenführen. Damit schaffen wir eine leistungsfähige und zukunftsweisende Struktur für den Absatz regionaler und qualitätsorientierter Lebensmittel und können den Markt aktiv mitgestalten" erklärt Robert Jarowey, Geschäftsführer der Stadt-Land Genossenschaft.

Grüne-Gentechnik: Es gibt noch Alternativen

"Diese Veranstaltung hat Mut gemacht!" so fasste Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, Vorsitzender des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) die Jahrestagung des Verbandes zusammen, in dem die Anbauverbände der Öko-Landwirtschaft und der Verarbeiter und Händler mit biologischen Lebensmitteln zusammengeschlossen sind. "Wir haben noch viele Alternativen und Optionen, um den Einzug der Gentechnik auf unsere Felder und auf unseren Teller zu verhindern", begründete er diesen Eindruck.

Anmeldung
Newsletter

Podcast
Videos

Anzeige

Anzeige

Kommentare

28.04.2020 17:27 Rene Schwager
(...)
27.04.2020 14:40 bioladen*Urban E.Lovermann u. M. Urban GbR

Toller Service diese Bündelung, macht weiter so..
Vielen Dank und bleibt gelassen. (...)

22.04.2020 14:01 Toralf Richter

Aus meiner Sicht sind nicht primär die Verbraucher schuld, sondern es gibt schlicht zu wenig Angebot in den Läden. Die meisten Discounter und Supermärkte haben bei abgepacktem Fleisch ca. 90% Fleisch Stufe 1 und 5% Stufe 4 (Bio) und ca. 5% Stufe 2 oder 3. (...)

15.04.2020 13:48 Dirk

Hallo,
macht Wildwax Tuch schon etwas länger. (...)

09.04.2020 13:55 Jens Groß

Bei heimischem Getreide scheint die Lage ja noch beherrschbar zu sein. Doch mir scheint, dass sich die Lage bei Reis aus der Nicht-EU ziemlich zuspitzt. Rapunzel liefert nichts mehr im April und bei Davert sieht es genauso aus. Hier wäre mal Recherche vom Bioverlag angebracht, (...)