Anzeige

„Wir haben es satt!“-Demo: Höfesterben und Monsanto-Deal im Fokus

von Redaktion (Kommentare: 0)


„Agrarkonzerne: Finger weg von unserem Essen!“ – unter diesem Motto werden am 21. Januar voraussichtlich Zehntausende in Berlin auf die Straße gehen. Anlass ist die „Wir haben es satt!“-Demonstration, die sich für eine Agrar- und Ernährungswende einsetzt. Sie findet in diesem Jahr bereits zum siebten Mal statt, wie immer zum Auftakt der Internationalen Grünen Woche.

Bestimmendes Thema ist erneut das Höfesterben, erklären die Veranstalter, ein Bündnis aus mehr als 45 Organisationen. Dieses habe unverändert dramatische Dimensionen: In den vergangenen zehn Jahren mussten demnach mehr als 40.000 Milchviehbetriebe und 64.000 Schweine haltende Höfe aufgeben. Eine Trendumkehr sei nicht abzusehen, befürchten das Bündnis, zu dem unter anderem der BUND, die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft, Brot für die Welt, Campact, Misereor, der Deutsche Tierschutzbund zählen.

Im Fokus der Proteste steht auch die geplante Fusion von Bayer und Monsanto. Schon jetzt halten die beiden Konzerne eine Vielzahl von Patenten auf Leben, Saatgut und Pflanzen. Bei einer erfolgreichen Fusion würde der künftige Megakonzern auf einen Schlag zum globalen Marktführer im Bereich Pestizide und Saatgut. Die Demonstranten befürchten, dass der Konzern durch seine Monopolstellung noch mehr Macht über die Ernährungsgrundlagen der Welt erhalten würde. Sie kritisieren insbesondere, dass Bayer-Monsanto mit Saatgut, das nur gegen seine eigenen Pflanzenschutzmittel wie Glyphosat resistent ist, alternativlos für Bauern werden will.

„Die Bundesregierung darf nicht länger zusehen, wie immer weniger Konzerne immer mehr Macht über unsere Teller und Äcker erhalten“, sagt Jochen Fritz, Organisator der Demo und Landwirt im Nebenerwerb. Von der nächsten Regierung erwarte das Bündnis, dass sie die Agrarwende konsequent umgesetzt.

Den Demo-Aufruf und neun Forderungen, die das Bündnis an die kommende Regierung stellt, finden Sie hier: www.wir-haben-es-satt.de/aufruf


Stichworte:

Veranstaltungen


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige