Anzeige

Weiterhin „Maus-Kiwis“ bei Vollcorner

von Redaktion (Kommentare: 4)


Der Münchener Bio-Filialist Vollcorner verkauft auch künftig Kiwi-Doppelfrüchte, obwohl ihm das eine Behörde untersagt hat. Inhaber Willi Pfaff will sich damit gegen eine „staatlich verordnete Lebensmittelverschwendung“ zur Wehr setzen.

Die Doppelfrüchte bestehen aus einem zusammengewachsenen Fruchtkörper zweier einzelner Kiwis – eine Laune der Natur, die nicht selten vorkommt. Die verzehrfähigen, reifen Früchte landen jedoch normalerweise auf dem Kompost. Denn Kiwis unterliegen in der EU, wie neun weitere beliebte Obstsorten und Früchte, speziellen Vermarktungsnormen.

Um diesem „Irrsinn ein Ende zu bereiten“, wie Pfaff schreibt, vermarkte Großhändler Weiling, von dem Vollcorner seine Ware bezieht, die Doppelfrüchte als „Maus-Kiwis“. Dafür versieht er sie mit einem Aufkleber, sodass sie „mit viel Fantasie einer Maus mit großen Ohren“ glichen. Ein Kontrolleur der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft wollte das aber nicht akzeptieren. Bei einer Kontrolle am 11. April in einer Filiale im Münchener Westend habe er angeordnet, die Maus-Kiwis aus dem Verkauf zu nehmen, so Pfaff. Beanstandet worden sei die fehlende Angabe der Handelsklasse, was man dem Großhändler angelastet habe. Laut Kontroll-Protokoll sei nämlich die bewusste Vermarktung der Früchte eine Ordnungswidrigkeit.

Die EU-Vermarkungsnormen, die nicht nur von der Landesanstalt, sondern auch von Kontrollstellen der Bundesländer kontrolliert werden, umfassen hauptsächlich äußere Merkmale wie Beschaffenheit, Form und Größe. Qualitätskriterien wie Geschmack, Reife oder Sorte würden nicht berücksichtigt, so Pfaff. „Das führt dazu, dass ernährungsphysiologisch einwandfreie Lebensmittel aufgrund leichter äußerlicher Abweichungen in der Tonne landen“. Diese Verschwendung ist dem Bio-Fachhändler ein Dorn im Auge. Er will die Maus-Kiwis deshalb weiterhin anbieten.


Stichworte:

Filialisten

Sortiment


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!


Kommentar von Ulrich Warntjen, Morgentau GbR, Alfter |

"Her mit den !Maus-Kiwis' !
Also (!), dann können wir alle ja tatsächlich mal was 'Sinnvolles' tun, ODER ?!? Also soweit möglich, könnte / sollte in diesem Fall mal was GEMEINSAMES angegangen werden, dass für eine grundsätzliche Haltung steht ...

Kommentar von Mautschke |

Das ist eine sehr lobenswerte Aktion von Vollcorner und Weiling, ich möchte in meinem Laden bitte auch Mauskiwis anbieten, überall sollten Mauskiwis angeboten werden als Maßnahme gegen den amtlich verordneten Verschwendungsirrsinn!!! Mit hoffnungsvollen Grüßen Sigrid Mautschke, www.naturkost-templin.de

Kommentar von Heinrich |

Pestizidrückstände in Obst und Gemüse sind vielfach erlaubt und gesunde Bio Kiwi-Doppelfrüchte sollen verboten sein? Versteh ich nicht!

Kommentar von Michael Diedrich |

Aus der Sache könnte man ja eine Pettition machen, da kommen sicherlich schnell etliche Tausend Unterschriften zusammen. Damit dann den EU Abgeordneten vom Land, in Brüssel konfrontieren. Da würde ich sagen, lohnt sich, Ziviler Ungehorsam, um mal endlich bestimmten Leuten in Brüssel klar zu machen, wir das Volk haben Rechte und wir sind die Wähler.



Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige