Anzeige

Umsatzbarometer: Hoffnungsschimmer im September

von Redaktion (Kommentare: 0)


Die Stagnation im Naturkostfachhandel hält an: Auch im dritten Quartal 2017 bleiben die Umsätze insgesamt auf Vorjahresniveau. Die September-Entwicklung könnte ein erster Hoffnungsschimmer für eine Trendwende sein.

Nachdem im Jahr 2015 die Tagesumsätze knapp zweistellig gestiegen waren (plus 9,4 Prozent), berichteten wir in den folgenden anderthalb Jahren über deutlich verhaltenere Umsatzentwicklungen. Für das Jahr 2016 wurde ein Gesamtzuwachs in Höhe von 1,3 Prozent erzielt. Im ersten Halbjahr 2017 hatten die Betriebe ein Minus von einem Prozent zu verkraften. Bei einem minimalen Zuwachs von 0,4 Prozent bleiben die Umsätze im dritten Quartal 2017 auf Vorjahresniveau.

Unsere Auswertungen für das Umsatzbarometer BioHandel stellen flächenbereinigte Entwicklungen im Einzelhandel dar: Es werden nur solche Betriebe berücksichtigt, die uns ihre Umsätze im Erhebungs- sowie Vergleichszeitraum in identischer Konstellation von Standort und Verkaufsfläche gemeldet haben. Wir treffen damit Aussagen über durchschnittliche betriebliche Wachstumsraten im Naturkost-Einzelhandel.

Monatsergebnisse Juli - September

Im dritten Quartal 2017 haben alle Monate die identische Anzahl von Verkaufstagen wie im Vorjahr; folgende Monats-Ergebnisse sind zu berichten:

  • Im Juli 2017 beträgt die durchschnittliche Umsatzentwicklung minus drei Prozent.
  • Die Umsatzentwicklung im August liegt bei einem geringen Plus von 0,4 Prozent.
  • Der September mit einem Plus von vier Prozent ist der erste Monat seit über einem Jahr, dessen Umsatzentwicklung wieder einen nennenswerten Zuwachs zeigt. Zwei von drei Betrieben sind im September 2017 im Plus.
Die Umsatzentwicklung bei den Betriebstypen
  • DieHofläden hatte für das Gesamtjahr 2016 einen Zuwachs von 2,3 Prozent; im dritten Quartal hatten sie ein Plus von 4,2 Prozent erreicht. Aktuell erzielen sie im dritten Quartal einen geringen Zuwachs von 0,3 Prozent.
  • Die kleinen Naturkostläden und Naturkostfach­geschäfte zeigen mit minus 0,5 Prozent im dritten Quartal 2017 die schlechteste Umsatzentwicklung aller Betriebstypen; sie hatten im Vorjahreszeitraum noch um 1,3 Prozent zugelegt.
  • Die Bio-Supermärkte beenden das dritte Quartal 2017 mit einem Plus von 0,7 Prozent (nach plus 2,6 Prozent im Vergleichszeitraum 2016).
… und wie weiter?
 

Bis zum dritten Quartal 2015 hatten wir Quartalszuwächse teilweise im zweistelligen Prozentbereich vermeldet. Seit anderthalb Jahren berichten wir über Quartale mit stagnierenden bis rückläufigen Umsätzen. Dieser Negativ-Trend bei der Umsatzentwicklung im Naturkost-Facheinzelhandel wird im September 2017 erstmals durchbrochen, und erste Oktoberzahlen scheinen diese Entwicklung zu bestätigen. Von einer ‚Trendwende‘ zu sprechen ist noch viel zu früh, doch wir empfehlen, hieraus Mut und Zuversicht zu schöpfen für das anstehende Weihnachtsgeschäft.

Diagramm Umsatzbarometer 3. Quartal 2017

Zu weiteren Details vgl. den Artikel im BioHandel 12/2017.

Karin Lösch / Klaus Braun


Stichworte:

Betriebswirtschaft

Statistik Naturkosthandel

Naturkost-Einzelhandel


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige