Anzeige

Twitter-Kampagne: Christian Schmidt soll BioFach nicht eröffnen

von Redaktion (Kommentare: 1)


Traditionell eröffnet der Bundeslandwirtschaftsminister die BioFach (14. bis 17. Februar 2018 in Nürnberg). Mit einer Twitter-Kampagne will die Heuschrecke Naturkost GmbH erreichen, dass anstelle von Christian Schmidt (CSU) Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) den Startschuss zur weltgrößten Biomesse gibt. Grund sei die Befürchtung, „dass ein Besuch von Christian Schmidt oder eines CSU-Nachfolgers auf einer der Veranstaltungen zum Eklat führen könnte“, teilt Heuschrecke mit.

Die besondere Brisanz bei einem Auftreten von Schmidt, der 2017 in der EU-Kommission für eine Zulassungsverlängerung von Glyphosat gestimmt hatte, sieht Heuschrecke neben dem Umwelt- und Gesundheitsaspekt von Glyphosat vor allem in einem Problem, das alle BioFach-Aussteller betreffe: „die neu abgesegnete, ungebremste ubiquitäre Spritzerei, die für eine rasant wachsende Zahl von Deklassifizierungen von Bioware verantwortlich ist.“

Heuschrecke gehört zu den Initiatoren der ersten Müsli-Messe, aus der die BioFach entstanden ist.
Zur Twitter-Kampagne


Stichworte:

Handel

Messen

Politik


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!


Kommentar von Erich Gahr |

gute Idee, vernünftige Entscheidung,



Newsletter

E-Mail
E-Mail bestätigen

Anzeige

Anzeige