Anzeige

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!


Kommentar von Karl-Josef Müller |

Für Dinkel gilt das gleiche wie für Weizen hinsichtlich der Verarbeitungseigenschaften in Abhängigkeit von Standort und Anbauintensität. Eine Sorte mit einem allzu weichen Teig von einem begünstigten Standort oder gar mit hoher Stickstoffdüngung am einen Standort, liefert unter mageren Bedinungen die besseren Verarbeitungseigenschaften. Und eine Sorte, bei welcher der Teig auf einem mageren Standort allzu fest und kurz wird, entwickelt unter intensiven Anbaubedingungen die besseren Qualitäten. Eine Sortenbewertung ohne Beziehung zum Standort hilft da - gerade unter den sehr verschiedenen Öko-Anbaubedingungen über Deutschland hinweg - eigentlich nicht wirklich weiter.



Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige