Anzeige

Rapunzel: Starker Andrang bei Samenfest

von Redaktion (Kommentare: 0)


Wahl ohne Qual: Die Besucher des Samenfestes konnten aus einer breiten Saatgut-Auswahl ihre Favoriten suchen.

Das Samenfest bei Rapunzel zog einmal mehr zahlreiche Hobbygärtner an. Über 400 Besucher kamen dem Bio-Hersteller zufolge am 21. Januar nach Legau im Algäu. An seinem dortigen Firmensitz bot Rapunzel bereits zum fünften Mal ein Forum für alle, die nachbaufähiges Saatgut erwerben möchten.

30 Aussteller seien vor Ort gewesen, darunter verschiedene Solidarische Landwirtschaftsprojekte der Region. Auch einige der Besucher hätten selbst gewonnenes Saatgut zum Tauschen mitgebracht.

Ebenfalls gut besucht gewesen seien die parallel angebotenen Vorträge. Sie widmeten sich dem Know-how über Kräuteranbau, Anbau von Tomaten oder Imkern mit der Bienenkiste. Amadeus Zschunke referierte über biologische Züchtung. „Drei Viertel aller Sorten, die für den Erwerbsanbau von Bio-Gemüse empfohlen werden, sind Hybridsorten", so der Geschäftsführer der Satvia Rheinau AG, einem Lieferanten für ökologisch erzeugtes Pflanz- und Saatgut.

Hybrid-Sorten können keine fruchtbaren Nachkommen erzeugen. Die Folge ist, dass die Landwirte abhängig sind von den wenigen Saatgutfirmen, die den Markt beherrschen. Dem will das Samenfest etwas entgegensetzen.

Alle Vorträge des Samenfestes sind unter www.rapunzel.de/samenfest verfügbar.


Stichworte:

Hersteller


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige