Anzeige

"Plädoyer für eine giftfreie Landwirtschaft": Anmelden zur Studienvorstellung mit Debatte

von Redaktion (Kommentare: 0)


Giftfreie Landwirtschaft - damit beschäftigt sich eine neue Studie, die noch in dieser Woche vorgestellt wird. Symbolbild © Fotolia

„Gift auf dem Acker? Innovativ geht anders! Plädoyer für eine giftfreie Landwirtschaft“, heißt eine neue Studie, zu deren Vorstellung Martin Häusling (Grüne) für Freitag, 19. Januar, von 10 bis 14 Uhr in die Räume der Heinrich-Böll-Stiftung (Schumannstraße 8, Berlin) einlädt. Anmeldungen von Kurzentschlossenen werden noch entgegen genommen, teilt Häusling mit. Zum Programm gehört auch eine Debatte, in der Klaus Berend (EU-Kommission), Ulrich Veith (Bürgermeister der pestizidfreien Gemeinde Mals), Felix Prinz zu Löwenstein (BÖLW), Silvia Bender (BUND e.V. Biodiversität) und Martin Häusling, darüber sprechen, wie der Wandel zu einer giftfreien Landwirtschaft konkret aussehen könnte. Anmeldungen sind möglich unter 030/227 70020 oder berlin@martin-haeusling.eu.


Stichworte:

Politik

Landwirtschaft


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige