Anzeige

Penny führt umweltfreundlichere Tiefkühltragetaschen ein

von Redaktion (Kommentare: 0)


Logo Penny
Bei Penny gibt es jetzt Tiefkühltragetaschen, die zu 80 Prozent aus Recyclingmaterial bestehen sollen.

Der zur Rewe Group gehörende Discounter Penny teilt mit, seine bisherigen Tiefkühltragetaschen gegen ressourcenschonendere Exemplare auszutauschen, die das Umweltzeichen Blauer Engel tragen. 80 Prozent Recyclingmaterial aus dem Gelben Sack, 20 Prozent neue Plastikfolie: So ist laut Penny die Zusammensetzung der neuen Tiefkühltragetaschen, die zudem ohne Aluminiumschicht auskommen, da sie durch geschäumtes Material isolieren.

Pro Jahr verkauft Penny laut Pressemitteilung rund zwei Millionen Tiefkühltragetaschen. Penny ist eigenen Aussagen zufolge der erste Discounter, der seinen Kunden eine nachhaltigere Alternative dazu anbietet. „Die vorhandenen Restmengen der alten Tiefkühltragetaschen verkaufen wir sukzessive ab, da es ökologisch unsinnig wäre, diese zu vernichten. In der zweiten Jahreshälfte gibt es dann in allen 2.200 Penny-Märkten nur noch die neuen Tiefkühltragetasche“, so Stefan Magel, Bereichsvorstand Handel Deutschland/COO Penny. Der Preis pro Tüte bleibe unverändert bei 0,49 Euro. Auch bei der Supermarktkette Rewe, die zum selben Konzern gehört, sollen Kunden jetzt die umweltfreundlicheren Tüten bekommen können.

Lesen Sie auch: Penny zahlt Erzeugern höhere Preise für Umstellungsware


Stichworte:

LEH


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter

E-Mail
E-Mail bestätigen

Anzeige

Anzeige