Anzeige

Öko-Feldtage im Juni: Ausstellerplätze nahezu ausgebucht

von Redaktion (Kommentare: 0)


Am 21. und 22. Juni finden auf der Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen erstmals die bundesweiten Öko-Feldtage statt. Bereits rund 150 Unternehmen, Verbände und Organisationen hätten sich zu der Veranstaltung angemeldet, berichten Stiftung Ökologie & Landbau und FiBL Projekte GmbH. Laut den beiden Initiatoren sind die Ausstellungshallen bereits ausgebucht, wenige freie Plätze gebe es nur noch im Außenbereich.  

Die meisten Aussteller kommen aus den Bereichen Saatgut/Pflanzgut, Betriebsmittel und Landtechnik. Elf weitere Kategorien, von der Beratung über die Forschung und Kontrolle bis hin zur Tierhaltung und Vermarktung, sind ebenfalls vertreten.   

Die Öko-Feldtage sind eine Plattform, auf der sich Besucher ebenso wie Vertreter von Ausstellern, Handel und Politik schnell und umfassend über Neuigkeiten im Ökolandbau informieren und sich vernetzen können. Bisher seien 30 Maschinen zu Vorführungen angemeldet. Im Bereich Ackerbau sind folgende Vorführungen geplant: Grundbodenbearbeitung, Sätechnik, Hacktechnik sowie Striegeltechnik.

Die offizielle Anmeldefrist zur Teilnahme an der Veranstaltung ist bereits abgelaufen. Kurzentschlossene sollten sich umgehend an den Veranstalter wenden. Unter www.oeko-feldtage.de finden sie Ansprechpersonen sowie weitere Informationen zu den Öko-Feldtagen 2017. Schirmherr der Öko-Feldtage ist der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW).  


Stichworte:

Veranstaltungen

Landwirtschaft


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige