Anzeige

Neuer Name für den Vegetarierbund Deutschland

von Redaktion (Kommentare: 0)


Der VEBU (Vegetarierbund Deutschland) hat seinen Namen geändert. Er heißt nun ProVeg und versteht sich als erste international tätige Ernährungsorganisation, die sich für die pflanzliche Lebensweise einsetzt.

"In einer globalen Welt mit globalen Problemen müssen wir über den Tellerrand, das heißt über die Ländergrenzen hinweg schauen. ProVeg richtet sich an alle, die an einer pflanzlichen Ernährung interessiert sind", erklärt VEBU-Geschäftsführer und ProVeg-Mitbegründer Sebastian Joy. Mit der Gründung von ProVeg vernetzen wir Interessengruppen und Akteure auf der ganzen Welt, fördern den Austausch von Erfahrungen und verleihen der Veggie-Bewegung eine starke einheitliche Stimme“, erläutert Joy

ProVeg gibt es zunächst in Polen, Großbritannien, Spanien und Deutschland. "Weitere Länder haben Interesse, ein Teil der globalen ProVeg-Bewegung zu sein und werden bald folgen. ProVeg wird verstärkt auf internationale wirkungsvolle Kampagnen setzen sowie erfolgreiche bestehende Projekte und Kooperationen wie VegMed, Aktion Pflanzen-Power und die VeggieWorld auch in andere Länder tragen" so Joy.

Beschlossen wurde die Namensänderung bereits am 22. April 2017 auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung des VEBU in Berlin. Joy: "Momentan befinden wir uns in einer Übergangsphase, in der wir auch noch beide Namen nebeneinander verwenden. Für die Umstellung werden wir uns einige Wochen Zeit nehmen, damit auch jeder von den aktuellen Entwicklungen erfährt. Nach dieser Übergangszeit erfolgt dann die vollständige Umbenennung zu ProVeg.


Stichworte:

Verbände/Institutionen


zur Startseite/alle Meldungen

Zurück

Uns interessiert Ihre Meinung. Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Thema!




Newsletter bestellen

Anzeige

Anzeige